Rückenschmerzen in der Schwangerschaft – So finden Sie trotzdem Entspannung

Rückenschmerzen sind ein relativ häufiges Phänomen während der Schwangerschaft. Ab dem zweiten Drittel der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Rückenschmerzen. Diese kommen hauptsächlich durch die höhere Belastung, die durch das Kind entstehen. Doch wodurch werden diese Schmerzen hervorgerufen und was kann man dagegen tun?

Was sind die genauen Ursachen für die Rückenschmerzen?

Das wachsende Kind bahnt sich den Weg nach vorne in Richtung des Bauches. Das ist auf die Lockerung der Bauchmuskeln und Sehnen zurückzuführen, die für die Schwangerschaft und Geburt wichtig ist. Andererseits führt die fehlende Stabilisation auf der Bauchseite zu einem Ungleichgewicht, welches vor allem den Rücken belastet. Die Schmerzen im Rückenbereich werden mit dem Schwangerschaftsverlauf zumeist schlimmer, denn da rutscht das Baby immer weiter Richtung Becken, was schmerzhafte Nerveneinklemmungen zur Folge haben kann. Diese strahlen in die Lendenwirbelgegend aus. Die Dehnung der Bänder und Sehnen wird ebenfalls als schmerzhaft empfunden. Bänder- und Sehnenlockerungen gibt es in der Schwangerschaft auch im Bereich der Schambeinfuge, was auch als Symphysenlockerung bezeichnet wird. Durch die erhöhte Beweglichkeit des Beckens können schmerzhafte Entzündungen auftreten. Eine andere Ursache von Beckenschmerzen stellt die Diastase der Symphysis da. Diese kennzeichnet sich dadurch, dass das Becken sich um etwa 10mm weitet.

Was tun gegen die Rückenschmerzen in der Schwangerschaft?

Um mit den Schmerzen zurechtzukommen und diese so gut es geht zu lindern, sollte man nicht in eine Schonhaltung verfallen. Schwangere neigen in den fortgeschrittenen Schwangerschaftsmonaten dazu, in ein Hohlkreuz zu verfallen. Das liegt an der Gewichtslast des Babys und passiert ganz automatisch und unbewusst. Die Sehnen dehnen sich im Bauchraum und sind wesentlich lockerer als im nicht-schwangeren Zustand. Dieser Umstand lässt sich nicht ändern und hat durchaus seinen Grund. Das Hohlkreuz belastet den Rücken sehr und verursacht oder verschlimmert die Rückenschmerzen. Frauen, denen auffällt, dass sie ein Haltungsproblem haben, sollten sich in dem Moment aufrichten. Daneben sollten sie Gymnastik und Stärkungsübungen im Alltag einbauen, um den Rücken zu stärken.

Alterativ schafft ein Kirschkernkissen Abhilfe

Ein weiterer Tipp, um die Schmerzen zumindest kurzfristig verschwinden zu lassen, ist Entspannung. Muskelverspannungen lassen sich gut mit Wärme behandeln. Ein warmes Bad oder eine Wärmflasche wirken entkrampfend. Bei der Wärmflasche ist nur darauf zu achten, dass das Wasser 40C° nicht überschreitet. Alterativ schafft ein Kirschkernkissen Abhilfe. Ebenfalls hilfreich, und darüber hinaus sehr wohltuend, ist eine Massage.

Eine Aufrichtung der Lendenwirbelsäule

Mit einfachen Übungen kann die Rückenmuskulatur auch ohne Hilfsmittel entspannt werden. Eine Yogaübung ist als Kuh-Katze bekannt. Während dieser Übung begibt man sich in den Vierfüßlerstand. Anschließend wird der Rücken abwechselnd jeweils für wenige Sekunden zum Buckel und zum Hohlkreuz geformt. Auch die Stufenbettlagerung ist eine gute Position zum Entspannen des Rückens. Hierfür legt man sich rücklings auf eine angenehme Fläche und legt die Beine auf einem Stuhl oder auf einer anderen Erhöhung ab, sodass sie einen rechten Winkel bilden. Um Bewegung und Entspannung zu kombinieren, eignet sich das Schwimmen sehr gut. Der natürliche Auftrieb im Wasser bewirkt eine Aufrichtung der Lendenwirbelsäule. Diese wird begradigt und befindet sich für den Moment in einer natürlicheren Haltung

Wann muss man zum Arzt?

Die Rückenschmerzen in der Schwangerschaft deuten in der Regel auf harmlose Vorgänge hin, die zwar nicht gefährlich sind, die Lebensqualität in der Zeit aber sehr einschränken. Wenn die Schmerzen sehr stark werden, sollten Frauen unbedingt zum Arzt. Auch wenn die Schmerzen eindeutig auf den Seiten oder einseitig am Rücken auftauchen, muss der Arzt aufgesucht werden, da diese Beschwerden auf ein Nierenleiden hindeuten können.

Das könnte Sie auch interessieren

Glücklich sein, ist einfacher als gedacht. Mit der Wirkung von Wasser.

In unserer heutigen Welt haben wir oft das Gefühl vor Hektik verloren zu gehen. Es ist aber wichtig zufrieden zu sein, um ein glückliches Leben zu führen. Deshalb nehmen Sie sich Zeit, die schönen Momente des Tages zu zählen und sehen Sie das Glas als halb voll. Das wird Ihnen helfen, all die Dinge die […]

0 Kommentare

Hand(eln) ohne Täuschung: Darum brauchen wir auch im Digitalisierungszeitalter berührende Erfahrungen

„Wer Worte macht, tut wenig, seid versichert; Die Hände brauchen wir und nicht die Zungen.“ (Shakespeare) Wer sein Unternehmen haptisch prägt, befindet sich auf dem besten Weg zu einem sinnlichen Unternehmen, sagt der Marketingexperte und Autor Karl Werner Schmitz. Ein Beispiel dafür ist die aktuelle Europa-Kampagne der Deutschen Telekom mit dem Star-Tenor Andrea Bocelli. Die […]

2 comments

Schönes Skandinavien: Ein „erlesener“ Wegweiser zu Dingen und Orten.

Alles, was wirklich wichtig ist, finden wir im „Schönen Skandinavien“. Das gleichnamige Buch von Kajsa Kinsella, die 1974 im Süden Schwedens geboren wurde, ist nicht einfach nur ein unterhaltsamer sommerlicher Begleiter, sondern auch ein kluger Wegweiser zu Dingen und Orten, die eine Art Beziehungsgewebe schaffen zu unserem Leben hier und heute. Die skandinavischen Länder gehören […]

2 comments

Packt Euren Rucksack leicht. Das ist Minimalismus der Nachhaltigkeit.

„Ich neige sehr dazu, aus dem Rucksack zu leben und Fransen an den Hosen zu haben“, schreibt Hermann Hesse in seinem Bändchen „Wanderung“, das 1920, mitten in der wirtschaftlichen Depression, in Berlin erschien. Die Erzählung beruht auf Wanderungen, die er zwischen 1916 und 1918 von Bern aus übernommen hat. Rucksackwanderungen, die damals zum Lebensstil gehörten, […]

2 comments

Wie Wandern ganz besondere Gefühle in uns wecken kann

Vieles ist heute in die virtuelle Welt „abgewandert“. Und weil „Digital der neue Standard“ (Andre Wilkens) ist, werden physische Orte mit Dingen, die man mit allen Sinnen erleben und anderen physisch begegnen kann, besonders. Es verwundert deshalb nicht, dass immer mehr Menschen das Wandern für sich entdecken. Der Deutsche Alpenverein verzeichnete 2012 den größten Zulauf […]

5 comments

Der neue Ingenieur als idealer Mitarbeiter – Worauf es künftig ankommt

Spezialkenntnisse können im Komplexitätszeitalter sehr schnell veralten, sagt Prof. Henning Kagermann, der auch die Bundesregierung zu Industrie 4.0 berät. Das Thema erfordert Fortbildung, Qualifizierung, Prozess- und Medienkompetenz gleichermaßen. Der habilitierte Physiker ist ehemaliger Vorstandsprecher der SAP AG und seit 2009 Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die unabhängige, gemeinwohlorientierte und wissenschaftsbasierte Politik- und […]

2 comments

Wie wir mit gelebter Aufmerksamkeit die Verbindung zu anderen stärken

Wer anfängt, sich in Achtsamkeit zu üben, stellt fest, wie tief verankert Multitasking schon in uns ist. Wie selten konzentrieren wir uns beim Essen wirklich nur auf das Essen, beim Gehen nur auf das Gehen und beim Zuhören erst… Achtsamkeitsübungen helfen uns, ganz bei uns zu sein, was immer auch die äußere Situation sein mag. […]

3 comments

Der lange Weg zur Achtsamkeit oder warum Achtsamkeit so stressig ist.

Achtsamkeit ist ein schönes Wort, es hat etwas Sanftes, Behutsames – „Achtsam…“, aufeinander achten, liebevoll mit sich und anderen umgehen… hach…. Aber es hat auch etwas Hartes „…keit“. Und über dieses „-keit“ stolpert man, beim Versuch achtsam zu sein. Dieses „-keit“ nervt, frustriert, bringt Zweifel oder verlockt, alles andere zu tun, nur nicht achtsam zu […]

3 comments

Wer Yang sagt, sollte auch Yin sagen. Über die besondere Magie von Yin Yoga.

Ich bin nach jahrelanger Yogapraxis auf Yin Yoga gestoßen und es hat mich verzaubert. In diesem Artikel möchte ich dir erzählen warum: Wenn du normalerweise Vinyasa, Hatha Flow, Power, Ashtanga oder einen ähnlichen Yogastil praktizierst, wirst du dich in deiner ersten Yin Yoga – Stunde sicherlich über so einiges wundern. Diese eben genannten, bekanntesten und […]

4 comments