Handgefilterter Kaffee ist ein Genuss. Filterkaffee richtig kochen.

Handgefilterter Kaffee ist ein Genuss. Filterkaffee richtig kochen

Wie brühe ich Kaffee richtig? – Die Zeiten von Kaffee „Kapseln“ und „Pads“ scheinen dem Kaffee-Gott zum Dank, sich langsam dem Ende zuzuneigen. In vielen Orten entdeckt man wieder den guten alten von Hand gefilterten Kaffee, welcher wunderbar dampfend zubereitet wird. Vielleicht hängt es auch mit unserer heutigen hektischen Gesellschaft zusammen, wo immer mehr nach ruhigen Momenten gesucht wird um Ruhe regelrecht zu zelebrieren.
In Cafe Locations wie Stumptown coffee in New York oder das The Barn in Berlin. Feiert Omas Bester, der nun zeitgemäß als „Brewed Coffee“ bezeichnete wird sein Comeback.

So entdecken immer mehr Kaffeefans die klassische und alte bewährte Methode den Kaffee per Hand zu filtern. Die Vorteile dieses Verfahrens der Zubereitung sind unschlagbar, denn der Kaffeegeschmack lässt sich individuell beeinflussen und kann individuell hergestellt werden.

Kaffee handgefiltert für wunderbares Aroma

Hand gefilterter Kaffee holt das Beste aus dem Kaffee. Die so geschaffene Geschmacksvielfalt begeistert immer mehr Kaffeeliebhaber. Die unterschiedlichen Filtermethoden und Zubereitungsweisen lassen einen großen Spielraum zum Experimentieren. Wenn Sie Kaffee per Hand filtern, werden Sie das beste Aroma aus dem gemahlenen Kaffeepulver herausholen. Sie werden begeistert sein von der Fülle und dem tiefen Geschmack des fertigen Kaffees. Es gibt zusätzlich noch einen gesundheitlichen Aspekt, bei handgefilterten Kaffee lösen sich weniger Bitterstoffe als bei maschinellen Zubereitungsarten.

Viele Kaffeemaschinen tröpfeln das heiße Wasser nur in den Kaffee, dadurch wird der Kaffee mit zu niedrigen Temperaturen gelöst. Dadurch können keine richtigen Aromen aus dem Kaffee gewonnen werden, was sich negativ auf den Geschmack auswirkt.Zudem sollten Sie Thermoskannen und andere Frischhaltebehälter für Kaffee vermeiden, denn Kaffee ist nur wirklich frisch zubereitet ein echter Genuss. Eine Kaffeekanne die 8 Stunden auf einer Warmhalteplatte steht, beinhaltet zum Ende des Tages nicht wirklich mehr Kaffee.

Die Filtertüte falten und anfeuchten

Nehmen Sie zuerst eine Filtertüte und falten Sie diese entsprechend passen für den Filteraufsatz. Der Filteraufsatz besteht bestenfalls aus Keramik/Porzellan oder auch Glas. Mit dem richtigen Falten des Filters, wird der richtige Raum geschaffen für das Kaffeepulver.
Stellen Sie den Filteraufsatz auf eine Kanne oder Tasse. Bevor Sie das Kaffeepulver in den Filter füllen, befeuchten Sie das Filterpapier etwas. Somit legt sich dieses optimal in den Filteraufsatz.

Handgefiltert – Kaffeepulver in den Filter

Füllen Sie nun eine Menge Kaffeepulver in den Filter, als Richtmaß oder Faustregel gilt dabei pro Tasse einen gehäuften Kaffeelöffel. (ca. ca. 7,5g auf 125 ml.) Wichtig ist hier auf eine gleichmäßige Verteilung des Kaffeepulvers zu achten. Sie werden aber staunen wie voll das Aroma des handgerechten Kaffee im Vergleich zum Ergebnis aus der Kaffeemaschine sein wird.

Heißes Wasser und quellen lassen

Beginnen Sie langsam das heiße Wasser (Idealtemperatur ca. 95°C) auf das Kaffeepulver zu gießen, bis alles leicht bedeckt ist. Lassen Sie den Kaffee zuerst etwas aufquellen um dem Geschmack die Möglichkeit zur richtigen Entfaltung zu geben, bevor Sie den Filter ganz mit Wasser auffüllen. Besser ist immer etwas kochendes Wasser nachzufüllen.
Wenn die erste Menge an Wasser durch den Filter gelaufen ist, können Sie das restliche heiße Wasser nachgießen, bis Sie die gewünschte Kaffeemenge erreicht haben. Atmen Sie den frischen Kaffeeduft ein, Sie werden merken so ein von Kaffee handgefiltert ist etwas ganz besonderes.
Wie brühe ich Kaffee richtigDas Ziel der Kaffeegenießer ist es den vollen Geschmack des Kaffees zu erlangen ohne Sirup oder andere Geschmacksverderber. Nicht nur der Genuss, auch die Zubereitung ist schon ein Erlebnis welches zum Verweilen einlädt. Und somit nimmt die Zahl der „Pour over coffee“ Trinker stetig zu, sie treiben die neue Kaffeekultur weiter voran, die sich wieder Zeit und Muße beim Trinken von Kaffee nimmt.

Seit Omas Porzellanfilter hat sich einiges getan. Den Klassiker von Melitta gibt es immer noch. Doch der Lieblingsfilter der Brüh-Barista kommt aus Japan. Hario hat mit seinen Produkten die Renaissance des Filterkaffees vorangetrieben und hält nahezu eine Monopolstellung.

Ein Tip für alle Hobbygärtner

Mit Kaffee können Sie auch Ihren Pflanzen etwas Gutes tun! Kaffeesatz ist ein ideal Dünger, reich an Mineral- und Nährstoffen die sich positiv auf die Entwicklung des Pflanzenwachstums auswirken.

Das könnte Sie auch interessieren

[su_posts id=“23178″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]
[su_posts id=“6221″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]
[su_posts id=“5510″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]
[su_posts id=“6444″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]
[su_posts id=“4912″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.