Wie man richtig meditiert. Anleitung zur Meditation in 5 Schritten.

Meditation fördert Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Wie man richtig meditiert, ist gar nicht so swer. Verlieren Sie keine Zeit und versuchen Sie es doch einfach mal. Beruhigen Sie Ihren Geist und beginnen Sie einfach. Wählen Sie Ihr Mantra. Ein Mantra ist ein Wort oder eine Phrase, welches Sie während der Meditation leise wiederholen. Der Zweck des Mantra ist, wiederkehrende Gedanken auszublenden. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit nur auf dieses eine Wort. Suchen Sie sich eine Phrase aus, die Sie gerne verwenden möchten. Einige Leute mögen Worte wie „Frieden“ oder „Liebe“. Die Anleitung zur Meditation Vielleicht möchten Sie dabei unterstützen Ihre Gedanken zu ordnen und für sich zu nutzen.
 
Suchen Sie einen bequemen Platz zum Sitzen. Am besten einen ruhigen Ort, an dem Sie nicht gestört werden. Es besteht keine Notwendigkeit, auf dem Boden mit gekreuzten Beinen zu sitzen. Es sei denn, Sie empfinden es als bequem. Setzen Sie sich auf einen Stuhl, ein Sofa oder auf dem Boden mit dem Rücken zur Wand. Kissen und Decken wirken als gute Unterstützung. Ziel ist es, so aufrecht wie möglich und dennoch komfortabel sitzen zu können. Wir alle haben unterschiedliche Anatomien und Ihre Meditationserfahrungen sollen so angenehm wie möglich sein. Das Liegen auf dem Rücken ist in der Regel nicht empfehlenswert, da die meisten Menschen in dieser Position einfach in den Schlaf fallen. Die wichtigste Regel ist, dass Meditation überall stattfinden kann, solange Sie bequem ausgeübt wird.
 
wie-man-richtig-meditiertSchließen Sie die Augen und beginnen mit einigen tiefen Atemzügen. Versuchen Sie ein paar „reinigende Atemzüge“. Langsames Einatmen durch die Nase und dann ausatmen durch Ihren Mund. Nach ein paar Atemzügen, weiterhin in einem normalen Tempo, entspannt durch die Nase mit geschlossenen Lippen sanft atmen. Sie werden gleich merken, wie man richtig meditiert.
 
Während Sie mit diesem Prozess fortfahren, werden Sie unweigerlich feststellen, dass Sie von der Mantra wegdriften. Es liegt in der menschlichen Natur, dass der Geist zu wandern beginnt. Immer, wenn Sie feststellen, dass Ihre Aufmerksamkeit mittels Gedanken abgelenkt wird, kehren Sie einfach zur leisen Wiederholung der Mantra zurück.
 
Nach etwa 20 bis 30 Minuten können Sie aufhören, Ihr Mantra zu wiederholen und bleiben mit geschlossenen Augen einfach sitzen. Viele Menschen nutzen ihre Handys als Meditations-Timer. Wie man richtig meditiert, ist auch mit einem Meditation App auf dem Smartphone möglich. Achten Sie darauf, die Lautstärke gering zu halten. Sie wollen doch nicht aus der Meditation aufgeschreckt werden. Dann nutzen Sie die Anleitung zur Meditation in 5 Schritten.
 
Wenn Sie feststellen, dass die Zeit zu lang für Sie ist, dann beginnen Sie mit einer kürzeren Dauer. Wie man richtig meditiert, ist eine Übungssache. Entwickeln Sie Ihre Meditation ganz individuell. Auch ein paar Minuten täglicher Meditation sind von Bedeutung.
 
Mit einer Anleitung zur Meditation sind die Vorteile einer Meditation am größten, wenn sie täglich praktiziert wird. Im Idealfall nach dem Aufstehen und noch einmal am Ende des Tages. Vorzugsweise vor dem Abendessen. Die Abendmeditation gilt als „Ablassventil“, sodass jeder Stress oder Anspannung vom Tag einfach abfallen können und somit eine ganzheitliche Entspannung eintreten kann.

Wie man richtig meditiert