Dem Vergessen vorbeugen und Vorsorge treffen mit Inspiration.

Ein Trip in osteuropäische Länder für Sehschärfekorrekturen, nach Brasilien zur Schönheitsoperation oder zur Bypass OP nach Singapur. Der Gesundheitstourismus ist ein Wachstumsmarkt, natürlich auch für Deutschland. Zuweilen sind günstigere Preise, vielfach aber auch renommierte Spezialisten und Kliniken oder einfach nur kürzere Wartezeiten – und all das in Kombination mit wundervollem Erholungspotential in schönster Umgebung für die Zeit nach dem Eingriff – die treibende Kraft notwendige Behandlungen, ebenso wie ästhetische Eingriffe, im Ausland durchführen zu lassen. In vielen Fällen bietet sich die Inanspruchnahme ausländischer Kernkompetenzen an, gerade wenn es um Individualmedizin geht, die die bio-physio-soziale Einmaligkeit des Patienten in den Vordergrund stellt.

Die Zielsetzung ist die Vermeidung von Zivilisationskrankheiten

Ein Beispiel dafür bietet das Amatara Wellness Resort, das mit dem Bangkok Hospital’s Brain Health Institute (BDMS) – welches sich ebenfalls auf Phuket befindet – ein weltweit einzigartiges, innovatives Konzept zur Gesundheitsvorsorge entwickelt hat. Im Fokus des neuen Präventionsprogrammes steht unser wichtigstes Organ, das Gehirn. Die Zielsetzung ist die Vermeidung von Zivilisationskrankheiten wie Alzheimer und Demenz. Wenn es um Gewichts-Management oder die Risikominimierung in Bezug auf Krankheiten wie Diabetes und Herzleiden geht, ist vielen schon bewusst, wie relevant eine gesunde Lebensweise ist.

Eine auf die Förderung der Gehirngesundheit abgestimmte Lebensweise

Das Brain Health Programm wurde für gesundheitsbewusste Menschen aller Altersklassen entwickelt, die mehr darüber erfahren möchten, wie die Optimierung von Lebensstil, Schlafhygiene und Ernährung zudem helfen kann, die Gehirngesundheit zu verbessern und bis ins hohe Alter zu erhalten. Wahrnehmung, Durchblutung, Gedächtnisleistung und viele weitere Parameter, die eine Steigerung der Leistungsfähigkeit des Zentralnervensystems bewirken können, sind – durch im Brain Health Verfahren ermittelte – individuelle Empfehlungen steuerbar. Analog zum übergeordneten Ziel, der Prävention von Alzheimer, ist das Brain Health Programm vor allem für all jene besonders empfehlenswert, in deren Familie bereits Alzheimer Erkrankungen aufgetreten sind. Ebenso von höchster Relevanz ist eine auf die Förderung der Gehirngesundheit abgestimmte Lebensweise für Personen, deren Alltag ein hohes Stresslevel mit sich bringt.

Ideale Schlafbedingungen und persönlicher Assistent

Das Brain Health Programm beginnt mit einem dreitägigen Aufenthalt im BDMS währenddessen die Teilnehmer von medizinischen Fachkräften durch eine Serie von Tests und Untersuchungen geleitet werden. Zwischen den Tests werden köstliche und gesunde, auf die individuelle Konstitution abgestimmte, Mahlzeiten serviert. Zudem ist die Übernachtungsmöglichkeit so gestaltet, dass ideale Schlafbedingungen herrschen und es steht ein persönlicher Assistent zur Verfügung, der die Patienten durch das Programm führt und Anleitung in Stress-Management und Meditation bietet. Auf die Zeit im BDMS folgt ein Aufenthalt von fünf Nächten im Amatara Wellness Resort auf Phuket in der Cape Panwa Region mit atemberaubendem Ausblick auf das Andamanische Meer.

Bewegung, Spa-Behandungen, gesunde Ernährung und Achtsamkeitstraining

Durch die Partnerschaft von Krankenhaus und Resort ist gewährleistet, dass die Lifestyle- und Ernährungsempfehlungen, die in den Tests auf die individuelle Konstitution jedes einzelnen Teilnehmers abgestimmt wurden, Eingang finden in den luxuriösen Wellness-Urlaub.

Fixer Bestandteil das Brain Health-Programs ist ein verjüngendes Wellness-Programm, zusammengesetzt aus Komponenten wie Bewegung, Spa-Behandungen, gesunder Ernährung und einem Achtsamkeitstraining.

Inspirationen zur Förderung und langfristigen Wahrung der Gehirngesundheit

Mit Abschluss dieses wahrhaft ganzheitlichen, individualisierten, medizintouristischen Programms fühlen die Teilnehmer sich verjüngt und kehren zurück nach Hause voller Inspirationen zur Förderung und langfristigen Wahrung der Gehirngesundheit im Alltag. Das Amatara Wellness Resort – Phukets erstes und einziges Luxus-Destination Spa – bietet Urlaubern zudem einen perfekten Ausgangspunkt um in Verlängerungswochen Land, Leute und die Thailändische Religion, Kultur und Lebensweise kennenzulernen. Auf Wunsch sind auch weitere Wellness Packages wie etwa Weight Management oder Detox buchbar.

Hier finden Sie weiter Informationen zum Brain Health Programm des Amatara Wellness Resort.

Das könnte Sie auch interessieren

Impulse zu Mobilität und Arbeitswelten, bei über 200 KMH im ICE4

Mobilität war schon immer ein wichtiger Faktor in unserer Geschichte. Ob für Entdecker, Auswanderer oder Menschen die sich auf der nach Arbeit befanden. In frühen Zeiten einfach per Fuß, auf dem Pferd oder mit dem Schiff. Eine echte Mobilität wurde den Menschen erst mit der Erfindung der Dampflokomotive und anderen modernen Transportmitteln gegeben. Trotzdem waren […]

0 comments

Im Herzen des Onlinehandels: Die sanfte (R)evolution.

Der Business-Vordenker und Autor des Bestsellers „Business-Romantiker“, Tim Leberecht, bemerkte kürzlich in einem Interview mit etailment, dass es angemessen scheint, auch Gefühle wieder verstärkt in einer Zeit zuzulassen, „in der sich viele auf der vermeintlichen Sicherheit der Daten ausruhen“. Die Zukunft ist zu komplex, um sie noch berechnen zu können. Deshalb müssen wir sie „erträumen, […]

1 comment

Zeit für Motivation. Mehr Zeit statt Geld.

Das Büro ist aufgeräumt, ein paar letzte Mails verschickt, der Laptop klappt zu und bleibt es für einige Monate. Die Arbeit wird erst einmal eine Zeit lang hinter sich gelassen, endlich Zeit für das eigene Projekt oder die lang geplante Reise. Es gibt wohl kaum Arbeitnehmer, für die diese Vorstellung nicht verlockend erscheint. Tatsache ist: […]

1 comment

Besuche im Silicon Valley bleiben wirkungslos, wenn wir die digitale Sprache nicht lernen.

Wer die Sprache der digitalen Welt nicht lernt, gehört zu den neuen Analphabeten und bleibt passiver Konsument. Die Chefredakteurin der WirtschaftsWoche, Miriam Meckel, schrieb mit „Sprachlos in Seattle“ nicht nur ein Editorial zur Ausgabe 42, die am 7. Oktober 2016 erschien, sondern formulierte ein Plädoyer, das uns auf unserem Weg unterstützt, fit für die Zukunft […]

1 comment

Hand(eln) ohne Täuschung: Darum brauchen wir auch im Digitalisierungszeitalter berührende Erfahrungen

„Wer Worte macht, tut wenig, seid versichert; Die Hände brauchen wir und nicht die Zungen.“ (Shakespeare) Wer sein Unternehmen haptisch prägt, befindet sich auf dem besten Weg zu einem sinnlichen Unternehmen, sagt der Marketingexperte und Autor Karl Werner Schmitz. Ein Beispiel dafür ist die aktuelle Europa-Kampagne der Deutschen Telekom mit dem Star-Tenor Andrea Bocelli. Die […]

2 comments

Schönes Skandinavien: Ein „erlesener“ Wegweiser zu Dingen und Orten.

Alles, was wirklich wichtig ist, finden wir im „Schönen Skandinavien“. Das gleichnamige Buch von Kajsa Kinsella, die 1974 im Süden Schwedens geboren wurde, ist nicht einfach nur ein unterhaltsamer sommerlicher Begleiter, sondern auch ein kluger Wegweiser zu Dingen und Orten, die eine Art Beziehungsgewebe schaffen zu unserem Leben hier und heute. Die skandinavischen Länder gehören […]

2 comments

Packt Euren Rucksack leicht. Das ist Minimalismus der Nachhaltigkeit.

„Ich neige sehr dazu, aus dem Rucksack zu leben und Fransen an den Hosen zu haben“, schreibt Hermann Hesse in seinem Bändchen „Wanderung“, das 1920, mitten in der wirtschaftlichen Depression, in Berlin erschien. Die Erzählung beruht auf Wanderungen, die er zwischen 1916 und 1918 von Bern aus übernommen hat. Rucksackwanderungen, die damals zum Lebensstil gehörten, […]

2 comments

Wie Wandern ganz besondere Gefühle in uns wecken kann.

Vieles ist heute in die virtuelle Welt „abgewandert“. Und weil „Digital der neue Standard“ (Andre Wilkens) ist, werden physische Orte mit Dingen, die man mit allen Sinnen erleben und anderen physisch begegnen kann, besonders. Es verwundert deshalb nicht, dass immer mehr Menschen das Wandern für sich entdecken. Der Deutsche Alpenverein verzeichnete 2012 den größten Zulauf […]

5 comments

Der neue Ingenieur als idealer Mitarbeiter – Worauf es künftig ankommt

Spezialkenntnisse können im Komplexitätszeitalter sehr schnell veralten, sagt Prof. Henning Kagermann, der auch die Bundesregierung zu Industrie 4.0 berät. Das Thema erfordert Fortbildung, Qualifizierung, Prozess- und Medienkompetenz gleichermaßen. Der habilitierte Physiker ist ehemaliger Vorstandsprecher der SAP AG und seit 2009 Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die unabhängige, gemeinwohlorientierte und wissenschaftsbasierte Politik- und […]

2 comments

Wie wir mit gelebter Aufmerksamkeit die Verbindung zu anderen stärken

Wer anfängt, sich in Achtsamkeit zu üben, stellt fest, wie tief verankert Multitasking schon in uns ist. Wie selten konzentrieren wir uns beim Essen wirklich nur auf das Essen, beim Gehen nur auf das Gehen und beim Zuhören erst… Achtsamkeitsübungen helfen uns, ganz bei uns zu sein, was immer auch die äußere Situation sein mag. […]

3 comments

Der lange Weg zur Achtsamkeit oder warum Achtsamkeit so stressig ist.

Achtsamkeit ist ein schönes Wort, es hat etwas Sanftes, Behutsames – „Achtsam…“, aufeinander achten, liebevoll mit sich und anderen umgehen… hach…. Aber es hat auch etwas Hartes „…keit“. Und über dieses „-keit“ stolpert man, beim Versuch achtsam zu sein. Dieses „-keit“ nervt, frustriert, bringt Zweifel oder verlockt, alles andere zu tun, nur nicht achtsam zu […]

3 comments

Wer Yang sagt, sollte auch Yin sagen. Über die besondere Magie von Yin Yoga.

Ich bin nach jahrelanger Yogapraxis auf Yin Yoga gestoßen und es hat mich verzaubert. In diesem Artikel möchte ich dir erzählen warum: Wenn du normalerweise Vinyasa, Hatha Flow, Power, Ashtanga oder einen ähnlichen Yogastil praktizierst, wirst du dich in deiner ersten Yin Yoga – Stunde sicherlich über so einiges wundern. Diese eben genannten, bekanntesten und […]

4 comments