Wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert. Digitalisierung im Alltag.

Digitalisierung im Alltag. Auswirkungen der Digitalisierung auf unseren Alltag

Wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert

Die Digitalisierung und die Veränderungen in unserer Freizeit gehen in einer stetig steigenden Beschleunigung einher. Dabei wird die Geschwindigkeit der Innovationen in den nächsten Jahren weiter zunehmen und besonders die Digitalisierung unsere Kommunikation verändern. Klassische und analoge Verhaltensmuster weichen dynamischen und digitalen Strukturen.

Das Internet ist für uns alle Neuland. Sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Was sich aber wirklich verändert hat mit der Digitalisierung, ist die Geschwindigkeit unseres Alltags. Eine Evolution der Wirklichkeit hat sich, anscheinend, um uns herum vollzogen: Von einem gemächlichen Fluß scheint sie zu einem wild aufeinanderfolgenden Stakkato von Augenblicken zersplittert zu sein: Man sieht das nicht nur an den Kindern die nachts nicht schlafen können, weil sie Angst haben, die neueste WhatsApp-Nachricht zu verpassen.

Herausforderungen der Digitalisierung in der Freizeit

Wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert
Wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert. Auswirkungen der Digitalisierung auf unseren Alltag
Auswirkungen der Digitalisierung auf unseren Alltag[/caption]Wenn diese Dynamik der Entwicklung so anhält, wovon auszugehen ist, stellt sich für Unternehmen die grundlegende Frage, wie sie mit den gebündelten Herausforderungen der Digitalisierung umgehen sollen und diese bewältigen. Grundlagen und Hilfestellung für eine Schaffung von Rahmenbedingungen für Handlungsprinzipien auf dem Weg der Digitalisierung können dabei Erkenntnisse der Neurowissenschaft auf dem Gebiet der emotionalen Intelligenz sein. der technologische Fortschritt und die Möglichkeiten von Analysen helfen dabei Verhalten und Wünsche von Menschen zu verstehen, aber sie ersetzen nicht den empathischen und emotionalen Zugang.

Als Emotionale Intelligenz wird die Fähigkeit bezeichnet, Gefühle und menschliche Beziehungen richtig einschätzen und entsprechend handeln zu können. Bekannt wurde der Begriff „Emotionale Intelligenz“ besonders durch die Veröffentlichungen des amerikanischen Psychologen Daniel Goleman.

Wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert

Wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert
Wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert. Auswirkungen der Digitalisierung auf unseren Alltag
Seit 2007 bietet Google seinen Mitarbeitern ein Programm zur persönlichen Entwicklung von emotionaler Intelligenz an. „Search inside yourself“ bietet ein Training, um emotionale Intelligenz zu erlernen, mit dem Ziel, zufriedener, gelassener, kreativer und schließlich auch erfolgreicher zu werden. Es umfasst Übungen und Meditationen, um die Konzentration zu verbessern, die Selbstwahrnehmung zu erhöhen und nützliche mentale Gewohnheiten zu entwickeln.

Neben der Kompetenz im Wissen ist die emotionale Intelligenz eine der Schlüsselfaktoren für eine strukturelle und zielgerichtete Arbeitsweise.

Emotionale Intelligenz ist „Die Fähigkeit, die eigenen Gefühle und Emotionen sowie die Gefühle und Emotionen anderer zu beobachten, zu unterscheiden und sich von den gewonnenen Informationen in seinem Denken und Handeln leiten zu lassen.“

Menschen deren emotionale Intelligenz gut ausgeprägt ist können besonders gut mit anderen Menschen umgehen, ihnen ist es möglich Konflikte in besonderer Weise konstruktiv zu lösen, indem sie auf die Gefühle des Gegenübers achten. Das befähigt sie nicht nur im Umgang mit Menschen, mit denen sich andere gerne umgeben, sondern sie zeigen auch besonders gute Führungsfähigkeiten. Indem sie auf sich selbst achten, zufrieden und ausgeglichen sind. Sie besitzen ein entsprechend großes Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und sind sich ihrer selbst bewusst. So verändert die Digitalisierung unseren Alltag.

Bereitschaft zur Selbstkritik

Im Unternehmen muss eine klare nachhaltige Kultur der Offenheit und die Bereitschaft zur Selbstkritik geschaffen werden. Hier sind nachhaltige Denkmodelle und Strukturen nötig, die es ermöglichen sich Wissen auf neue Weisen anzueignen. Mit der Umsetzung einer wirkungsvollen Strategie zur Digitalisierung können nicht nur einzelne Bereiche verändert, sondern auch umfassende Umstrukturierungen im Unternehmen realisiert werden.

In Deutschland sind wir gegenüber der Digitalisierung zurückhaltend

Obwohl vier von fünf Deutschen durch die Digitalisierung überwiegend positive Einflüsse auf die Wirtschaft erwarten, reagieren Sie insgesamt abwägend und zurückhaltend auf die technologische Entwicklung. Doch wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert ist deutlich. Das zeigt der Technik-Radar des Zentrums für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung, der jährlich im Auftrag der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften Acatech und der Körber-Stiftung herausgegeben wird.

Herausforderung Digitalisierung im Alltag zur Freizeitgestaltung

Die überwiegende Zahl der Menschen empfindet Veränderungen eher negativ. Jedoch ist zur erfolgreichen digitalen Entwicklung ein offenes Denken und Akzeptanz nötig. Es gilt in Unternehmen das Umfeld zu schaffen, das eine Kultur der Digitalisierung zu- und entstehen lässt. Hierbei kann man das klassische Modell und die Phasen des Change-Managements nutzen, welche von John P. Kotter, Professor für Führungsmanagement an der Harvard Business School begründet wurden.

Auswirkungen der Digitalisierung auf unseren Alltag – Mal Offline sein

Verschiedene Umfragen zeigen, dass die ständige digitale Erreichbarkeit für immer mehr Berufstätige zur Belastung wird. Das Gefühl, „always on“ sein zu müssen, verursacht Stress, dem immer weniger von uns in der schnelllebigen Zeit gewachsen sind. In vielen Bereichen hat man es jedoch selbst in der Hand, ob die Digitalisierung zur Belastung wird oder nicht. So ist es ratsam, das Firmenhandy nur für dienstliche Zwecke zu nutzen und nach Feierabend ausschließlich das private Smartphone bei sich zu haben. Außerdem sollte man in seiner Freizeit nicht auch noch ständig online sein – insbesondere dann, wenn man bereits den ganzen Arbeitstag vor dem Bildschirm verbracht hat.

Sie haben weitere Fragen zur Digitalisierung oder benötigen bestimmte Informationen? Dann können Sie hier direkt eine Frage an das NeuInstitut für Technologie und Gesellschaft senden.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Dankbarkeit als (Über)Lebenshaltung

    Das Erweisen von Dankbarkeit, das die Bindungen innerhalb sozialer Netze verstärkt, findet sich bereits bei unseren Vorfahren und zeigte sich beispielsweise im Tausch von Nahrungsmitteln: So teilten die Schimpansen ihr Fressen systematisch mit denen, die ihnen das Fell gepflegt haben. Mit Berührungen wurde Dankbarkeit gegenüber denen ausgedrückt, die Fressen tauschten. Das ermunterte die Gruppe zu …

    Continue reading „Dankbarkeit als (Über)Lebenshaltung“

    0 Kommentare

    Entspannen im Wasser: 3 Varianten für völliges Loslassen

    Schon bei den alten Römern wusste man um die heilenden Kräfte des Wassers. Sie etablierten den Ausdruck „Sanum per aquam“, der uns heute in der Abkürzung SPA bekannt ist. Um sich im Wasser vom Alltagsstress zu erholen, gibt es vielfältige Möglichkeiten. Diese 3 Varianten sind meine persönlichen Highlights: Ein schweben auf dem Wasser – Floating …

    Continue reading „Entspannen im Wasser: 3 Varianten für völliges Loslassen“

    0 Kommentare

    Hand(eln) ohne Täuschung: Darum brauchen wir auch im Digitalisierungszeitalter berührende Erfahrungen

    „Wer Worte macht, tut wenig, seid versichert; Die Hände brauchen wir und nicht die Zungen.“ (Shakespeare) Wer sein Unternehmen haptisch prägt, befindet sich auf dem besten Weg zu einem sinnlichen Unternehmen, sagt der Marketingexperte und Autor Karl Werner Schmitz. Ein Beispiel dafür ist die aktuelle Europa-Kampagne der Deutschen Telekom mit dem Star-Tenor Andrea Bocelli. Die …

    Continue reading „Hand(eln) ohne Täuschung: Darum brauchen wir auch im Digitalisierungszeitalter berührende Erfahrungen“

    0 Kommentare

    Schönes Skandinavien: Ein „erlesener“ Wegweiser zu Dingen und Orten.

    Alles, was wirklich wichtig ist, finden wir im „Schönen Skandinavien“. Das gleichnamige Buch von Kajsa Kinsella, die 1974 im Süden Schwedens geboren wurde, ist nicht einfach nur ein unterhaltsamer sommerlicher Begleiter, sondern auch ein kluger Wegweiser zu Dingen und Orten, die eine Art Beziehungsgewebe schaffen zu unserem Leben hier und heute. Die skandinavischen Länder gehören …

    Continue reading „Schönes Skandinavien: Ein „erlesener“ Wegweiser zu Dingen und Orten.“

    0 Kommentare

    Packt Euren Rucksack leicht. Das ist Minimalismus der Nachhaltigkeit.

    „Ich neige sehr dazu, aus dem Rucksack zu leben und Fransen an den Hosen zu haben“, schreibt Hermann Hesse in seinem Bändchen „Wanderung“, das 1920, mitten in der wirtschaftlichen Depression, in Berlin erschien. Die Erzählung beruht auf Wanderungen, die er zwischen 1916 und 1918 von Bern aus übernommen hat. Rucksackwanderungen, die damals zum Lebensstil gehörten, …

    Continue reading „Packt Euren Rucksack leicht. Das ist Minimalismus der Nachhaltigkeit.“

    0 Kommentare

    Wie Wandern ganz besondere Gefühle in uns wecken kann

    Vieles ist heute in die virtuelle Welt „abgewandert“. Und weil „Digital der neue Standard“ (Andre Wilkens) ist, werden physische Orte mit Dingen, die man mit allen Sinnen erleben und anderen physisch begegnen kann, besonders. Es verwundert deshalb nicht, dass immer mehr Menschen das Wandern für sich entdecken. Der Deutsche Alpenverein verzeichnete 2012 den größten Zulauf …

    Continue reading „Wie Wandern ganz besondere Gefühle in uns wecken kann“

    0 Kommentare

    Der neue Ingenieur als idealer Mitarbeiter – Worauf es künftig ankommt

    Spezialkenntnisse können im Komplexitätszeitalter sehr schnell veralten, sagt Prof. Henning Kagermann, der auch die Bundesregierung zu Industrie 4.0 berät. Das Thema erfordert Fortbildung, Qualifizierung, Prozess- und Medienkompetenz gleichermaßen. Der habilitierte Physiker ist ehemaliger Vorstandsprecher der SAP AG und seit 2009 Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die unabhängige, gemeinwohlorientierte und wissenschaftsbasierte Politik- und …

    Continue reading „Der neue Ingenieur als idealer Mitarbeiter – Worauf es künftig ankommt“

    0 Kommentare

    Wie wir mit gelebter Aufmerksamkeit die Verbindung zu anderen stärken

    Wer anfängt, sich in Achtsamkeit zu üben, stellt fest, wie tief verankert Multitasking schon in uns ist. Wie selten konzentrieren wir uns beim Essen wirklich nur auf das Essen, beim Gehen nur auf das Gehen und beim Zuhören erst… Achtsamkeitsübungen helfen uns, ganz bei uns zu sein, was immer auch die äußere Situation sein mag. …

    Continue reading „Wie wir mit gelebter Aufmerksamkeit die Verbindung zu anderen stärken“

    0 Kommentare

    Der lange Weg zur Achtsamkeit oder warum Achtsamkeit so stressig ist.

    Achtsamkeit ist ein schönes Wort, es hat etwas Sanftes, Behutsames – „Achtsam…“, aufeinander achten, liebevoll mit sich und anderen umgehen… hach…. Aber es hat auch etwas Hartes „…keit“. Und über dieses „-keit“ stolpert man, beim Versuch achtsam zu sein. Dieses „-keit“ nervt, frustriert, bringt Zweifel oder verlockt, alles andere zu tun, nur nicht achtsam zu …

    Continue reading „Der lange Weg zur Achtsamkeit oder warum Achtsamkeit so stressig ist.“

    Wer Yang sagt, sollte auch Yin sagen. Über die besondere Magie von Yin Yoga.

    Ich bin nach jahrelanger Yogapraxis auf Yin Yoga gestoßen und es hat mich verzaubert. In diesem Artikel möchte ich dir erzählen warum: Wenn du normalerweise Vinyasa, Hatha Flow, Power, Ashtanga oder einen ähnlichen Yogastil praktizierst, wirst du dich in deiner ersten Yin Yoga – Stunde sicherlich über so einiges wundern. Diese eben genannten, bekanntesten und …

    Continue reading „Wer Yang sagt, sollte auch Yin sagen. Über die besondere Magie von Yin Yoga.“

    0 Kommentare

    Wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert

    Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Freizeit

    Auswirkungen der Digitalisierung auf unseren Alltag

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.