Welche Impfungen sind in der Schwangerschaft erlaubt

Welche Impfungen sind in der Schwangerschaft erlaubt

Ein lückenloser Impfstatus ist natürlich stets sinnvoll. Wenn es aber an die Familienplanung geht, gibt es guten Grund, genau hinzuschauen! Welche Impfungen vor und während der Schwangerschaft anzuraten sind und auf welche du verzichten musst, wir verraten es dir!

Schwangerschaft und Impfen: Warum Impfungen Sinn machen

Der eigene Impfstatus ist für dich als werdende Mama nicht unwesentlich! Nicht nur kann die Ansteckung mit bestimmten Krankheiten während der Schwangerschaft verheerende Folgen für dein Ungeborenes haben, gerade in den ersten Lebenswochen profitiert dein Baby zusätzlich von deinem Impfschutz. Der Grund? Entsprechende Antikörper werden durch das Blut beziehungsweise die Muttermilch übertragen.
Bei Kinderwunsch macht es also durchaus Sinn, wenn du mit deinem Arzt im Vorfeld deinen Impfstatus besprichst. So hast du die Möglichkeit, Impfungen noch vor der Schwangerschaft durchführen zu lassen, damit dein Baby und du gegen gefährliche Krankheiten geschützt seid. Denn nicht alle Impfungen sind während einer Schwangerschaft möglich!
Impfen Schwangerschaft

Welche Impfungen sind vor der Schwangerschaft sinnvoll?

Für die Windpocken-Impfung ist es eventuell nötig, einen Antikörper-Test machen zu lassen, wenn nicht belegbar ist, ob du die Erkrankung als Kind durchgemacht hast.
Röteln und Windpocken können verheerende Auswirkungen auf den Fötus nehmen, da sie schwere Schädigungen bewirken. In der Regel wird die Röteln-Impfung gemeinsam mit Mumps und Masern durchgeführt (MMR-Impfstoff). Auch eine Kombination mit Windpocken ist möglich (MMRV-Impfstoff).
Auch gegen Keuchhusten sollte geimpft werden. Wird das verabsäumt, kann in den Tagen nach der Geburt nachgeimpft werden, damit das Baby die Möglichkeit hat, Antikörper über die Muttermilch zu bekommen. Das bezeichnet man als Nestschutz. Bei Bedarf wird gegen Keuchhusten durchaus auch in der Schwangerschaft geimpft, da es sich um einen Totimpfstoff handelt.
Bei Lebendimpfungen vor der Schwangerschaft gilt: Im Anschluss sollte sicherheitshalber etwa 1-3 Monate verhütet werden, bevor es an die Babyplanung geht!


Impfen in der Schwangerschaft: Ja oder nein?

Impfungen mit Lebendimpfstoffen sind in der Schwangerschaft immer verboten, da der Impfstoff Gefahren für das Ungeborene birgt. Masern, Mumps, Röteln und Windpocken zählen zu diesen Impfungen und müssen daher unbedingt noch VOR der Schwangerschaft erfolgen oder kurz nach der Geburt des Babys.
Für Impfungen mit Totimpfstoffen wie Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten oder Hepatitis A und B gilt, dass sie in der Schwangerschaft zwar erlaubt sind, aber nur bei entsprechender Notwendigkeit. Wenn möglich, sollten sie nicht im ersten Schwangerschaftsdrittel erfolgen, es sei denn, es ist dringender Bedarf gegeben (zum Beispiel Kontakt mit erkrankten Personen). Für die Grippe-Impfung gibt es übrigens sogar eine Empfehlung für Schwangere ab dem zweiten Trimester.

Welche Impfungen sind in der Schwangerschaft erlaubt?

Diese Impfungen sind in der Schwangerschaft bei Bedarf erlaubt:

  • Diphtherie
  • Tetanus
  • Keuchhusten
  • Polio
  • Tollwut
  • FSME
  • Grippe
  • Hepatitis A und B
  • Keuchhusten
  • Meningokokken

Welche Impfungen sind in der Schwangerschaft gefährlich?

Diese Impfungen sind in der Schwangerschaft verboten:

  • Masern
  • Mumps
  • Röteln
  • Windpocken

Diese Impfstoffe werden Schwangeren nur bei absoluter Notwendigkeit verabreicht:

  • Gelbfieber
  • Cholera
  • Japanische Enzephalitis
  • Typhus

Das könnte Sie auch interessieren:

Beiträge nicht gefunden

Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt.

Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt.

Wir haben bereits darüber berichtet, was man bei einer Weltreise lernen kann, und dass jeder seinen eigenen Weg finden muss. Ihren eigenen Weg um die Welt haben auch Gwen und Patrick aus Freiburg gefunden. Das Paar ist fast dreieinhalb Jahre um die Welt gereist – ohne ein einziges Mal zu fliegen. „Und das alles über …

Continue reading „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt.“

1 Kommentar

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden