Vielen Verlegern ist der Hochmut vergangen. Self-Publisher wollen in den Buchhandel.

Im Interview mit Ruprecht Frieling. Unkonventioneller deutschsprachiger Autor, Verleger und Produzent. Der „Bücherprinz“ publizierte mehr als 40 in verschiedene Sprachen übersetzte Bücher, darunter Ratgeber rund um das Thema Schreiben.

Krimi-Königin Nika Lubitsch und Ruprecht Frieling. Foto: Lichtinspektor

Zwischen 1980 und 2002 ebnete er mit seinem Verlag Frieling & Partner als erster deutscher Verleger der Nachkriegszeit mehr als zehntausend Self-Publishern den Weg zum eigenen Buch.

Zudem ist Ruprecht Frieling aktiv im Vorstand des Selfpublisher-Verbandes e.V. wirbt auf Messen, Kongressen, Veranstaltungen und im Internet für die Idee des verlagsfreien Publizierens und moderiert launige Talkshows mit erfolgreichen Self-Publishern. Frieling liebt Bücher, Blues, Bach, Wagner, Dada und Surrealismus. 

Herr Frieling, wie schätzen Sie die Zukunft des Self-Publishing ein?

Ein halbes Jahrhundert bin ich nun im Steinbruch des Wortes tätig und war in diesen langen Jahren stets aufgeschlossen für all das, was sich an neuen Möglichkeiten und Wegen eröffnete. Aber die magische Kristallkugel, die mich in die Zukunft blicken lässt, habe ich dabei leider nie gefunden …

Fakt ist: Das Self-Publishing in der Form, wie wir es heute erleben, gibt es im deutschsprachigen Raum erst seit wenigen Jahren. Es ist inzwischen kein Neugeborenes mehr, die Bewegung kann auf eigenen Füßen stehen, laufen und sprechen. In ein paar Jahren wird aus dem Kind ein Jugendlicher, vielleicht sogar ein Rebell, erst später wird die Bewegung erwachsen. Wir haben also noch erheblichen Entwicklungsspielraum vor uns, und ich bin überzeugt, dass unsere bisherigen Vorstellungen vom Lesen, Schreiben und Veröffentlichen fundamental über den Haufen geworfen werden.

Wohin geht die Reise?

Erstrebenswert scheint mir als nächstes Ziel ein Brückenschlag zum Buchhandel, um die Grenzen zwischen etablierten Autoren und Verlagen und denjenigen, die selbstständig auf die Suche nach neuen Lesern und Zielgruppen gehen, zu öffnen.

Der Selfpublisher-Verband, Zusammenschluss eigenständig denkender und handelnder AutorInnen im deutschsprachigen Raum, hat hierzu gemeinsam mit der MVB GmbH, dem Marketing- und Verlagsservice des Börsenvereins des Buchhandels, den Deutschen Selfpublishing-Preis ausgelobt. Hauptpreis ist exklusive Präsenz im Buchhandel. Dies ist die Premiere für die Kooperation des deutschen Buchhandels mit der Welt der Self-Publisher und folgt dem Ziel, selbstverlegten Büchern mehr und mehr einen Platz in den Buchhandelsstrukturen zu erobern.

Welche Rolle spielt dabei Amazon?

Amazon hat das Self-Publishing nicht erfunden. Mit dem Kindle-Programm leitete der international tätige Konzern allerdings eine Explosion der Entwicklung ein, die das Self-Publishing für jeden erschwinglich und technisch möglich machte. Das Unternehmen hat bewiesen, dass der Buchmarkt letztlich sogar weitgehend ohne Verlage und Buchhändler funktionieren könnte.

Amazon ist der unangefochtene Marktführer aufgrund seiner aggressiven Preispolitik, der spottbilligen Lesegeräte und einer ausgefeilten softwaregesteuerten Bindung zum Kunden. Die Algorithmen des Konzerns werden in Kürze so entwickelt sein, dass Vielleser Bücher erhalten, von denen sie noch gar nicht wissen, dass sie diese als nächste bestellen werden.



Die Verlags-Imprints von Amazon in Deutschland (Tinte & Feder, Montlake, Edition M und 47 North) haben sich übrigens jüngst entschlossen, auch den Buchhandel mit ihren Titeln zu beliefern. Dies ist für mich ein weiteres Indiz einer neuen Qualität in der Entwicklung des Buchmarkts.

Weshalb denken viele deutsche Verlage noch nicht wirklich agil und nachhaltig, wenn es um das Erschließen neuer Möglichkeiten in Zeiten des digitalen Wandels geht?

Auch in der deutschen Verlagsszene gab und gibt es Vordenker. Der Bertelsmann-Konzern versuchte bereits vor 25 Jahren, mit dem „DiscMan“ Interessenten für das elektronische Lesen zu gewinnen. Diese Innovation floppte, vielleicht kam diese Technik zu früh oder wurde von zu wenigen Verlagen inhaltlich unterstützt. Ich erinnere mich, erstmals 1998 auf einem „Palm III“ ein digitales Lexikon mit Volltextsuche genutzt zu haben. Wenn ich Branchenkollegen damals auf diese unglaublich innovative Technologie und das darin liegende Potential hinwies, entgegneten sie mit müdem Lächeln.

Inzwischen ist vielen Verlegern der Hochmut vergangen. Allerdings gibt es immer noch eine Reihe etablierter Unternehmen, die pomadig auf die Entwicklung schauen und glauben, die Zukunft für sich gepachtet zu haben. Sichtbar werden solche Verlage schon daran, dass sich die Preise ihrer Elektrobücher kaum von denen der Papierbücher unterscheiden. Dort wird einfach nicht verstanden, dass beispielsweise mit preiswerten E-Books gänzlich neue Käuferschichten angesprochen und für das Lesen gewonnen werden können. Diese Transusen werden in den nächsten Jahren vom Markt bereinigt und nur noch als Namen, als Imprints flexiblerer Häuser aufscheinen.

Wie können sich größere Verlage, die zuweilen wie unbewegliche Tanker im Ozean agieren, besser auf die aktuelle Situation einstellen?

Viele größere Verlage bemühen sich, an der Goldader Self-Publishing zu schürfen, indem sie Imprints oder Unterfirmen gründen. Damit wollen sie Autoren suggerieren, sie hätten dank des Nimbus der dahinter stehenden Marke größere Chancen, entdeckt und gelesen zu werden. Doch diese Aktivitäten wirken auf mich bislang halbherzig und werden bestenfalls als Scouting gesehen, um den einen oder anderen zufällig gut gehenden Titel sicher in der Tasche zu haben.

Verlegerin Julia Eisele, Starautorinnen Hanni Münzer und BC Schiller, Ruprecht Frieling. Foto: Archiv Frieling

Nun schwärmen auch Literaturagenten aus, um sich namhafte Self-Publisher zu sichern. Interessanterweise sind manche der gewonnenen Autoren unzufrieden mit dem, was sie mit ihren neuen Verlagspartnern erleben. Langsame Produktionsweise und zähe Debatten mit Verlagsleuten über Buchtitel und Cover, die dem eigentlichen Kunden der Verlage, dem Buchhändler, gefallen sollen, entsprechen nicht dem, was der Arbeitsweise des Self-Publishers entspricht.

Echte Chancen haben deshalb mittelfristig nur Verlage, die das Wesen des Self-Publishings verinnerlichen. Dazu zählt auch der Mut, am konservativsten Markteilnehmer, dem Buchhändler, vorbei direkt auf den Leser zuzugehen. Denn der erfolgreiche Self-Publisher schreibt für die Leser statt für Zwischenhändler und selbsternannte Literaturvermittler. Hier liegt auch eine Chance für den Buchhändler, der die Entwicklung versteht und nutzt, statt sie zu verdammen.



Welche Rolle spielt künftig der Lektor? Was sollte bleiben, und was wird anders?

Die Bedeutung des Lektors als Sparringspartner des Autors wächst. Erfolgreiche Self-Publisher arbeiten mit Lektoren, Korrektoren, Grafikern und gegebenenfalls Übersetzern. An der Peripherie der Bewegung schießen entsprechende Dienstleister wie Pilze aus dem Boden. Bevorzugt werden dabei freie, verlagsunabhängig denkende und arbeitende Fachleute, die unvoreingenommen auf den Text schauen.

Weshalb haben es Crossmedia-Formate, die häufig von traditionellen Verlagen abgelehnt werden, weil sie wegen ihrer Mischformen (z.B. aus Fachbüchern und Ratgebern) in kein Schema passen, im Self-Publisher-Bereich leichter?

Verlage neigen dazu, möglichst exakt definierte Zielgruppen anzusprechen. So verlangen im Romance-Bereich die meisten Verlage beim Liebesroman ein Happy End. Literarische Bedeutung haben in den vergangenen Jahrhunderten von Shakespeares »Romeo und Julia« über Goethes »Leiden des jungen Werthers« bis zu Margaret Mitchells »Vom Winde verweht« allerdings nur Werke gewonnen, die tragisch endeten. Wer also mit dem Genre Liebesroman experimentieren möchte, hat als Self-Publisher bessere Chancen, sein Publikum zu finden.

Im Sach- und Fachbuch ist der Self-Publisher den schwerfälligen Verlags-Lokomotiven schon deshalb überlegen, weil er blitzschnell reagieren und seine Werke immer brandaktuell halten kann. In diesem Segment werden wir sicherlich noch viele publizistische Überraschungen erleben. Self-Publisher sind derzeit die innovativsten und flexibelsten Kräfte am Bücherhimmel. Wir alle können eine Menge von ihnen lernen.

Das Interview erschien am 30.5.2017 in der Huffington Post


Copyright Steffi Henn

Copyright Steffi Henn

Autorin und Interviewpartnerin Dr. Alexandra Hildebrandt ist Nachhaltigkeitsexpertin und Wirtschaftspsychologin. Sie studierte Literaturwissenschaft, Psychologie und Buchwissenschaft. Anschließend war sie viele Jahre in oberen Führungspositionen der Wirtschaft tätig. Bis 2009 arbeitete sie als Leiterin Gesellschaftspolitik und Kommunikation bei der KarstadtQuelle AG (Arcandor). Beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) war sie von 2010 bis 2013 Mitglied der DFB-Kommission Nachhaltigkeit. Den Deutschen Industrie- und Handelskammertag unterstützte sie bei der Konzeption und Durchführung des Zertifikatslehrgangs „CSR-Manager (IHK)“. Alexandra Hildebrandt ist Sachbuchautorin, Hochschuldozentin, Herausgeberin und Mitinitiatorin der Initiative www.gesichter-der-nachhaltigkeit.de. Sie bloggt regelmäßig für die Huffington Post zu Nachhaltigkeitsthemen und ist Co-Publisherin der Zeitschrift „REVUE. Magazine for the Next Society”.

Flixbus startet mit chinesischen Elektro-Fernbus in Deutschland

Das Fernbus-Unternehmen Flixbus startet mit dem ersten vollelektrischen Fernbus in Deutschland. Der Bus des chinesischen Herstellers Yutong wird auf einer Route zwischen dem Frankfurter Flughafen und der StadtMannheim unterwegs sein. Universitätsstadt Heidelberg mit einem Halt Die Reichweite des Modells C9 mit 40 Sitzplätzen beträgt nach Angaben Hersteller rund 320 Kilometer. Auf der ersten rund 115 […]

0 Kommentare

Digitale Avatare – Mit Investition in disruptive Technologien, schafft Daimler neue Kundenerlebnisse

Daimler Financial Services, der Finanz- und Mobilitätsdienstleister der Daimler AG, beteiligt sich strategisch an Soul Machines, einem neuseeländischen Unternehmen, das weltweit führend ist im Bereich der Emotionalen Intelligenz bei Maschinen und digitalen Avataren. Daimler ist der erste Premium-Hersteller in der Automobilindustrie, der sich mit seiner Investition die Entwicklung von Anwendungsfällen der Emotionalen Intelligenz basierend auf […]

0 Kommentare

Geschenk-Ideen und Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Viele Menschen würden gern nachhaltiger leben, doch leicht ist das scheinbar nicht immer. Vor allem der Anfang erscheint vielen Menschen so schwer, dass sie es lieber ganz sein lassen. Dabei reichen bereits ein paar kleine Tricks, um den Einstieg in eine nachhaltigere Lebensweise zu schaffen. Der Rest entwickelt sich dann ganz von allein. Wichtig ist […]

0 Kommentare

Mit allabendlichen Ritualen besser schlafen

Wer nicht gut schläft, ist unausgeglichen, erschöpft und dauerhaft müde, das wünscht sich keiner. Solange es sich nicht um eine chronische Schlafstörung handelt, gibt es allerdings gute Nachrichten: Mit ein paar Tricks kann es jeder schaffen, besser zu schlafen. Es gibt verschiedene Dinge, auf die man achten kann, um die bestmöglichen Bedingungen für eine gute […]

0 Kommentare

Living Urban Cabin und traditionelle Wohnformen in Peking

Im Rahmen der interdisziplinären Architekturausstellung China House Vision präsentiert MINI vom 21. September bis zum 4. November 2018 die jüngste MINI LIVING Urban Cabin in Peking. Das Micro-Wohnkonzept entstand in Kooperation mit dem lokalen Architekten Dayong Sun. Besonderer Fokus auf der lokalen Identität und Kultur Die Urban Cabin in Peking ist bereits die vierte Interpretation […]

0 Kommentare

Warum der No Coding Day bei den Experten für mobile Apps besonders beliebt ist. Im Gespräch mit Josef Gattermayer von Ackee

Dr. Josef Gattermayer ist einer der drei Gründer und Inhaber von Ackee. Er hat an der Tschechischen Technischen Universität in Prag promoviert zu Distributed Computing – und nannte das schon Blockchain bevor der Begriff cool wurde. Im Gespräch mit Tobias Loitsch, Gründer und Herausgeber von HarmonyMinds zu Erfahrungen im Employer Branding und der Talentsuche. Tobias […]

0 Kommentare

Ohne die Kulturtechnik des Schwimmens wird es dem Volk der Dichter und Denker an Geist und Tiefgang fehlen

Charles Sprawson, der seine Kindheit in Indien verbrachte, wo er im unterirdischen Gewölbe eines Prinzenpalastes das Schwimmen lernte, nutzt die Worte des Meeresgottes Proteus in Goethes „Faust II“ als Einladung, „Ich nehme Dich auf meinen Rücken, vermähle Dich dem Ozean“, das Wesen des Schwimmers zu ergründen. Es geht ihm aber auch um die epische, „homerische […]

1 Kommentar

Elementarkenntnisse statt Unwissenheit: Was Schwimmen mit Lesen, Schreiben, Rechnen und Programmieren verbindet

Im Meer der Digitalisierung lernen immer weniger Menschen die Kulturtechnik des Schwimmens. Sie wird auch nicht eingefordert wie beispielsweise das Programmieren, das heute den gleichen Stellenwert wie Lesen, Schreiben und Rechnen in der Schule haben sollte. Dabei ist diese bedeutende Kulturleistung (über)lebensnotwendig. Es kostete die westliche Zivilisation Zeit, Ausdauer, Energie und Mut, eine nachhaltige Schwimm- […]

1 Kommentar

Search Inside Yourself – Emotionale Intelligenz verstehen und nutzen für den Alltag im Unternehmen.

Google zählt weltweit zu den Konzernen mit der höchsten Mitarbeiterzufriedenheit. Eines der Erfolgsprinzipien ist das revolutionäre Selbstentwicklungsprogramm Search Inside Yourself, das Google Ingenieur Chade-Meng Tan zusammen mit renommierten Wissenschaftlern wie Jon Kabat-Zinn und Daniel Goleman entwickelte. Kern der 2-Tages Seminare sind ein leicht umsetzbares Achtsamkeitskonzept, das auf drei einfachen Prinzipien basiert: Aufmerksamkeitstraining, Selbsterkenntnis sowie der […]

0 Kommentare

Neurodermitis richtig erkennen – Woran merke ich dass ich Neurodermitis habe

Neurodermitis, auch als atopisches Ekzem oder atopische Dermatitis bezeichnet, zählt zweifelsfrei zu den häufigsten Hauterkrankungen weltweit. Sie zeichnet sich durch trockene, häufig schuppende sowie juckende Haut an unterschiedlichen Körperarealen aus. Grundsätzlich kann sich Neurodermitis am ganzen Körper unangenehm bemerkbar machen, besonders häufig betroffen sind allerdings Kopfhaut, Gesicht (Augen, Ohren, Mund, Nase), Nacken, Hals, Ellenbeugen, Hände, […]

0 Kommentare

Wie gesund ist es, Leitungswasser zu trinken?

Einfach den Wasserhahn aufdrehen und das kühle Nass genießen, ohne näher darüber nachdenken zu müssen – in Deutschland ist dies ohne weiteres möglich. So zumindest die landläufige Meinung! Doch kann man das für bare Münze nehmen und Leitungswasser wirklich bedenkenlos trinken? Und wenn ja, was macht uns da so sicher? Kann man Leitungswasser wirklich bedenkenlos […]

0 Kommentare

Visionäre von heute – Gestalter von morgen. Ein Buch über Ärmel hochkrempeln und Anpacken

Tobias Loitsch, Leiter des NeuInstituts für Technologie in Wirtschaft und Gesellschaft, im Gespräch mit Dr. Alexandra Hildebrandt, Publizistin, Nachhaltigkeitsexpertin und Wirtschaftspsychologin. Tobias Loitsch: Im September 2018 erscheint beim Verlag SpringerGabler das von Ihnen und dem Unternehmer Werner Neumüller herausgegebene Buch „Visionäre von heute – Gestalter von morgen“. Wie ist die Idee dazu entstanden? Gab es […]

0 Kommentare

Mindfulness – Von neurobiologischen Befunden bis zur einfachen Gelassenheit.

Mindfulness – ein modernes Schlagwort, Meditation – in aller Munde. Von Google über London Transport bis zu großen Hotel-Spa-Ketten wie Aman Spa. Sogar die Harvard Business School vermittelt Mindfulness in ihren Managementprogrammen. Also, was ist Mindfulness? Einfach gesagt, bedeutet Mindfulness, dass wir unsere Aufmerksamkeit lenken, auf den gegenwärtigen Moment, ohne zu beurteilen, was wir dabei […]

1 Kommentar

Im Porträt, Ralf Braun – Der Mensch steht immer im Mittelpunkt

Ralf Braun über sich selbst: Die Weise meines Arbeitens sowohl mit Einzelpersonen als auch mit Gruppen basiert auf meinem eigenen Bemühen um eine Praxis der Achtsamkeit und des (Selbst-)Mitgefühls und auf meinem christlichen Glauben. Dabei steht immer der Mensch im Mittelpunkt – in seinem Reichtum und in seinem Mangel. Wollen Sie etwas verändern? Für sich […]

1 Kommentar

Im Porträt. Justus Ludwig – performance up. MBSR in Düsseldorf

Achtsamkeit bedeutet, im Hier und Jetzt zu sein. So ist man mit sich selbst wohlwollend und achtsam in Kontakt, um offen wahrzunehmen, was gerade passiert ohne es zu bewerten. Aus dieser Präsenz heraus können wir erkennen, wie unser Verhalten durch Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen beeinflusst wird. Durch die Erweiterung unseres eigenen Blickwinkels und durch mehr […]

0 Kommentare

Greifbare ZukunftsWerte: So nehmen wir Verantwortung selbst in die Hand

Das gute Buch Es gibt Inhalte, die nicht für den schnellen Lesekonsum bestimmt sind und „in den unendlichen Weiten des World Wide Web nicht versickern“ (Gerhard Steidl) sollten. Für sie gibt es eine perfekte Aufbewahrungsform: das Buch. Der Sammelband „ZukunftsWerte. Verantwortung für die Welt von Morgen“ ist ein besonderes Buch, das nicht nur nachhaltig produziert […]

0 Kommentare

Augen auf beim Urlaubskauf – so geht es sicher auf die nächste Reise!

Die Planung des Sommerurlaubs mag für Frühbucher längst abgeschlossen sein, doch für viele andere Reisende geht sie jetzt in die heiße Phase. Durch eine Reihe von Anschlägen in Europa und die allgemein kritische Sicherheitslage in der Welt, scheint das ideale Reiseziel jedoch nicht mehr so leicht zu finden zu sein. Immer öfter stellt sich die […]

0 Kommentare

Sie wollen auf Wanderschaft gehen? Dann sollte Sie auf bestimmte Dinge besonders achten.

Eine Wanderung an der frischen Luft und der freien Natur kann schon etwas sehr entspannendes haben. Nicht ganz so entspannt ist es allerdings, wenn man beim Wandern wichtige Utensilien Zuhause vergessen hat. Damit das nicht passiert, haben wir folgende Liste für Euch zusammengestellt. Auf den Rucksack kommt es an Wer lange draußen unterwegs ist, muss […]

0 Kommentare

Warum es glücklich macht bei Google zu arbeiten und wie Sie ein Teil davon werden können.

Google zählt weltweit zu den Konzernen mit der höchsten Mitarbeiterzufriedenheit. Eines der Erfolgsprinzipien ist das revolutionäre Selbstentwicklungsprogramm Search Inside Yourself, das Google Ingenieur Chade-Meng Tan zusammen mit renommierten Wissenschaftlern wie Jon Kabat-Zinn und Daniel Goleman entwickelte. Kern der 2-Tages Seminare sind ein leicht umsetzbares Achtsamkeitskonzept, das auf drei einfachen Prinzipien basiert: Aufmerksamkeitstraining, Selbsterkenntnis sowie der […]

0 Kommentare

Wie Wandern ganz besondere Gefühle in uns wecken kann

Vieles ist heute in die virtuelle Welt „abgewandert“. Und weil „Digital der neue Standard“ (Andre Wilkens) ist, werden physische Orte mit Dingen, die man mit allen Sinnen erleben und anderen physisch begegnen kann, besonders. Es verwundert deshalb nicht, dass immer mehr Menschen das Wandern für sich entdecken. Der Deutsche Alpenverein verzeichnete 2012 den größten Zulauf […]

5 comments

Alpenüberquerung zu Fuß – eine Wanderung gegen den inneren Schweinehund.

Die Alpen überqueren, aber wie genau? Die Alpen haben viele von uns schon einmal in ihrem Leben überquert. Vom Flugzeug haben wir auf die schneebedeckten Gipfel heruntergeblickt, durch das Zugfenster oder durch die Scheibe des Autos haben wir die vorbeiziehende Landschaft genossen. Doch wer kann schon von sich behaupten, die Alpen zu Fuß überwunden zu […]

1 Kommentar

WoRk LoVe BaLaNCe. Du stehst doch auch auf natürliche Dinge, oder?

Das ist alles Bio. Du stehst doch auch auf natürliche Dinge, oder?“ So wird in der aktuellen Tchibo-Werbung ein Mann am Frühstückstisch von seiner Freundin oder Frau begrüßt. Während sie spricht, schwenkt die Kamera auf ihre Brust und ihre Unterwäsche: „Rein ins gute Gefühl“. Doch um dorthin zu kommen, braucht es mehr als nur einen […]

0 Kommentare

Ist es notwendig, über ethisches und moralisches Handeln im digitalen Umfeld nachzudenken?

Dr. Alexandra Hildebrandt, Publizistin, Nachhaltigkeitsexpertin und Wirtschaftspsychologin im Gespräch mit Tobias Loitsch, Leiter des NeuInstituts für Technologie in Wirtschaft und Gesellschaft. Zur Notwenigkeit einer Digitalen Ethik und dem moralischen Bewusstsein in der digitalen Gesellschaft. Herr Loitsch, welche neuen Informationstechnologien werden die zukünftige Entwicklung von Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft entscheidend beeinflussen? Künstliche Intelligenz ist meiner Meinung […]

1 Kommentar

Wie richtiges Körperbewusstsein uns im stressigen Alltag helfen kann – im Gespräch mit der Autorin Katrin Jonas

Katrin Jonas ist Autorin, Internationale Körper-Mind-Trainerin, Meditationsmentorin und Begründerin von BodyWareness London. Im Gespräch mit Tobias Loitsch, Leiter des NeuInstituts für Technologie in Wirtschaft und Gesellschaft und Herausgeber von HarmonyMinds. Über: Körperbewusstsein und wie BodyWarenes Training im stressigen Alltag helfen kann. Tobias Loitsch: Sie haben den Begriff BodyWareness geprägt. Was genau steckt dahinter? Geht es […]

0 Kommentare

Die wunderbare Kraft von Traubenkernen

Wie auch anderes Obst bestehen Weintrauben größtenteils aus Wasser, etwa 81 Prozent. Daneben enthalten Weintrauben lebenswichtige Vitamine wie Vitamin C und E, welche antioxidativ wirken und so als Radikalfänger zum Zellschutz beitragen. Weinrauben waren schon bei den alten Griechen und Römern eine Delikatesse Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium sind wichtig für die Muskel- und Nervenfunktion, […]

0 Kommentare

Warum Wohlbefinden nichts mit Kleidergröße zu tun hat

Sich im eigenen Körper nicht mehr wohlzufühlen, kann viele Gründe haben. Eine psychische Erkrankung jedoch liegt nur in seltenen Fällen vor. Vielmehr sind es von außen diktierte Ideale und Vorurteile, zu denen Figur oder Kleidergröße einfach nicht passen wollen. Frauen, die den Blick in den Spiegel scheuen, brauchen vor allem eines: Das Gefühl, sich schön […]

0 Kommentare

Die 5 besten Möglichkeiten, sich als Frau selbst zu befriedigen. Selbstbefriedigung macht glücklich.

Selbstbefriedigung ist nicht nur eine tolle Möglichkeit, den eigenen Körper besser kennenzulernen, regelmäßige Orgasmen haben auch einen positiven Effekt auf Gesundheit und Wohlbefinden. Die besten fünf Tipps für Solosex erfährst du hier. Wie funktioniert Selbstbefriedigung? Kopfkino ist die Devise! Die wesentliche Voraussetzung für erfüllenden weiblichen Solosex inklusive Orgasmus ist der richtige Motor und ausreichend Ruhe. […]

0 Kommentare

Stuart4Kids – Womit beschäftigt sich ein Top-Manager im Ruhestand?

Viele Menschen, die ein Leben lang sehr erfolgreich und aktiv waren, bewegen auch im „Ruhestand“ noch einiges! Eigenschaften die entscheidend für den beruflichen Erfolg sind, wie Begeisterungsfähigkeit, Umsetzungsvermögen, Gelassenheit, und Achtsamkeit, sind auch im neuen Lebensabschnitt wichtige Begleiter. Wir sitzen am Abend mit Stuart an seinem runden Tisch. Aus dem ruhigen und grünen Taunus ist […]

0 Kommentare

Recherchebericht: Wie Küchenhersteller mit dem Thema Nachhaltigkeit umgehen

Nachhaltige Lebensweisen gewinnen in der Gestaltung unseres Alltags und Lebensumfelds immer mehr an Bedeutung. Das gilt auch für die Einrichtung und Nutzung der Küche. Doch was zeichnet moderne Küchenhersteller aus? Wie nachhaltig sind sie wirklich? Nur ein Unternehmen hat geantwortet Von den online befragten Unternehmen Ballerina, Leicht, nobilia, Nolte Küchen, Poggenpohl, Häcker Küchen, Schüller Küchen […]

0 Kommentare

Chengdu ist die glücklichste Stadt Chinas

Chengdu, in der Provinz Sichuan, wurde von der Zeitschrift Oriental Outlook zur glücklichsten Stadt in China gewählt. In der Erstellung der Umfrage arbeitetet Oriental Outlook mit dem Liaowang Think Tank zusammen. Das Ranking wird 2017 bereits im elften Jahr in Folge veröffentlicht. Dazu wurden über 13 Millionen Menschen in China befragt und es wurden dabei […]

0 Kommentare

Inspiriert von der Natur, für eine wundervolle Raumgestaltung

Tierliebhaber werden begeistert sein, wenn die Wände in deren Wohnungen mit niedlichen Bildern von Tieren abgedeckt werden. So ein Tiermotiv funktioniert auch perfekt in denjenigen Räumen, deren Schönheit, inspiriert von der Welt der Natur, hervorzuheben wäre. In solchen Räumen gibt es viel von Naturstoffen, dazu auch Muster, die an die Natur und an die Erdfarben […]

0 Kommentare

Wellness und Gesundheit gehen hier Hand in Hand

Der Wunsch nach Entspannung und Wellness ist in unserer heutigen Gesellschaft durchaus groß. Wer plant, einen Wellnesstag einzulegen, verschafft sich damit eine Auszeit. Zurücklehnen. An nichts denken. Sich auf Körper und Geist konzentrieren. Akkus aufladen. Das alles wird mit dem Wellnessbegriff in Verbindung gebracht. Welche Wellnessanwendungen nicht nur eine prima Geschenkidee sind, sondern auch noch […]

1 Kommentar

Die Rückkehr des Analogen. Trotz oder gerade wegen der Digitalisierung?

Mit fortschreitender Digitalisierung wächst heute nicht nur die Sehnsucht nach Ursprünglichkeit, Wahrhaftigkeit und Achtsamkeit an, sondern auch die Rückbesinnung auf Analoges, auf greifbares Erleben und echte Dinge. Die Faszination und Vorliebe dafür sind heute ein letzter Rest, der eine Gegenmacht zur Rationalisierung der Gesellschaft darstellt. Der Wert des Handschriftlichen und die Briefkultur Spätestens seit der […]

0 Kommentare

Formbewusstsein: Unseren Alltag neu denken und gestalten.

Joseph Beuys kritisierte, dass Künstler und Nicht-Künstler in unserer Gesellschaft strikt getrennt seien. Seine Vorstellung von Kunst, Leben und Arbeiten hat mit der Ablehnung dieser elitären Trennung zu tun: „Jeder Mensch vollzieht permanent materielle Prozesse. Er stellt immerfort Zusammenhänge her.“ Er formt sein Tun und seinen Alltag – häufig ohne darüber nachzudenken. „Jeder Mensch ist […]

0 Kommentare

METRO-Vorstandschef Olaf Koch: „Wozu sind wir eigentlich da?“

Viele Konzerne expandierten jahrzehntelang und sind mithilfe von „sehr erfolgreichen Formeln“ groß geworden – auch der METRO Konzern. Im Herausgeberband „CSR und Digitalisierung“ wird an seinem Beispiel gezeigt, dass dies in Zeiten der Großen Transformation21 nicht mehr möglich ist. Was heute zählt, ist nicht Größe an sich, sondern „relevante Größe“. Irgendwann zeigen sich dann Ermüdungserscheinungen […]

0 Kommentare

Man lebt ja nur einmal. Prost!

Louise Delage aus Paris ist eine junge hübsche Frau. Wie viele andere Damen in ihrem Alter pflegt sie eifrig ihr Instagram Profil und postet täglich Bilder von sich. Besonders die Bilder von ihr im Urlaub oder mit ihren Freunden kommen gut an. Entspannt am Pool ein Sekt trinken, ein Bierchen zur Party oder ein Gin […]

0 Kommentare

Der Star ist bekannt und weit verbreitet. Doch das täuscht.

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner LBV, Landesbund für Vogelschutz, haben den Star (Sturnus vulgaris) zum „Vogel des Jahres 2018“ gewählt. Auf den Waldkauz, Vogel des Jahres 2017, folgt damit ein Singvogel. „Der Star ist bekannt als Allerweltsvogel – den Menschen vertraut und weit verbreitet. Doch seine Präsenz in unserem Alltag täuscht, denn […]

0 Kommentare

Der „Zauberer“ Thomas Middelhoff: Was Big T mit Thomas Mann verbindet.

Massimo Bognanni, Reporter im Investigativteam beim Handelsblatt, hat jahrelang die Hintergründe von Thomas Middelhoffs Karriere recherchiert, seinen Strafprozess verfolgt und viele Gespräche geführt. Nun erschien sein Buch „Middelhoff. Abstieg eines Star-Managers“. Ich hätte es gern „neutral“ rezensiert, kann es aber nicht, weil mir der Abstand dazu fehlt. So fällt dieser Text persönlicher und innerlich bewegter […]

1 Kommentar

Drei besondere Buch.Blick.Punkte

1. Arlie Russell Hochschild – Fremd in ihrem Land In vielen westlichen Ländern sind rechte, nationalistische Bewegungen auf dem Vormarsch. Wie ist es dazu gekommen? Arlie Russell Hochschild reiste ins Herz der amerikanischen Rechten, nach Louisiana, und suchte fünf Jahre lang das Gespräch mit ihren Landsleuten. Sie traf auf frustrierte Menschen, deren „Amerikanischer Traum“ geplatzt […]

0 Kommentare

Formaldehyd in Küchenmöbeln: Was Unternehmen dagegen tun und Verbraucher wissen sollten.

Bereits Ende der 1980er-Jahre widmete sich Öko-Test erstmals dem Thema Formaldehydausdünstungen aus Möbeln, weil Kunden über Beschwerden wie brennende Augen und Husten klagten. Formaldehyd ist ein farbloses, stechend riechendes Gas, das bei hoher Konzentration in der Raumluft beim Menschen Allergien, Haut-, Atemwegs- oder Augenreizungen verursachen kann. In den USA ist Formaldehyd seit 2011 als krebserzeugend […]

0 Kommentare