Iskandar Widjaja – Violinist, Genie, Freigeist, Rebell – ein zwischen den Welten Wandernder

Iskandar Widjaja (32) ist geborener Berliner und eine unglaublich faszinierende Persönlichkeit. Als wir, Astrid Arens – The Voice & Iskandar Widjaja, telefonierten, fiel mir direkt diese Gelassenheit in der Stimme und seinem Ausdruck auf. Wir lachten viel und hatten eine wirklich inspirierende Unterhaltung über seine Leidenschaft zur Musik und seine verrückte Persönlichkeit.
Als Sohn einer aus Indonesien stammenden Familie geboren, mit holländischen, arabischen und chinesischen Wurzeln, begann er bereits mit 11 Jahren das Geigenstudium als Jungstudent an der Berliner Hanns-Eisler-Musikhochschule. Beim Konzert-Diplom verfehlte er nur knapp das Folgestudium, nahm sich eine kleine Auszeit, um dann unbeirrt seinen Weg zu gehen und durchzustarten.
Wenn man ihn hört, live erlebt, und seinen Weg ein wenig mitverfolgt, dann fallen einem direkt Begriffe ein wie: Ausnahmetalent, Rebell, Quereinsteiger, neu, anders, provokant, mutig, kreativ und extrem mit dem Hang zum Perfektionismus. Der 32-jährige trägt gerne Designer-T-Shirt, schwarze Hose und blonde Strähnen in seinen dunklen Locken.
In seinem Umgang mit Musik hat er mittlerweile seinen eigenen Charakter aufgebaut. Er überschreitet gerne musikalische Grenzen und freut sich auf das neuartige Klangerlebnis, wenn er z.B. E- und U-Musik bewusst miteinander kombiniert. Verschiedene Stile miteinander vereinen ist ihm ein Anliegen; sowie die Menschen aufzuwecken und neu zu inspirieren.
Genauso mit dem Thema Klassik und Entertainment. Er hat auch hier den Mut, diese Welten miteinander zu vermischen.  Neben den vielen Preisen, die er für sein Musiktalent erhalten hat, arbeitet er bereits in jungen Jahren mit Branchengrößen wie dem Deutschen Symphonieorchester und Konzerthausorchester Berlin, den Münchner, Warschauer und Shanghaier Philharmonikern, vom Sydney Symphony bis zum Orchestre de la Suisse Romande, vom Radio Symphonieorchester Wien bis zur Hong Kong Sinfonietta.
Parallel dazu baute er sich eine Showbiz Karriere im ostasiatischen Raum auf, die zu regelmäßigen Fernsehauftritten, kommerziellen Werbeverträgen, Markenbotschafter-Tätigkeiten und „trending topic“ Status (meistgenannter Begriff) auf Twitter führten. Über 3 Jahre hat er als Markenbotschafter für Kaffee gearbeitet.
Heute hat er den Gedanken, diese Bereiche weniger miteinander zu kombinieren, beiseitegelegt. Mittlerweile ist es ein Alleinstellungsmerkmal geworden, ein USP mit Tiefgang. Iskandar Widjaja definiert das Bild eines Musikers in der Klassik-Szene völlig neu. Als Vertreter einer neuen Generation ist es kaum möglich, ihn in Genre-Schubladen zu stecken. Er verbindet Welten und interpretiert Musik nach seinem eigenen Gusto.