Heiße Milch für kalte Tage – Omas „Warme Milch mit Honig“ richtig aufpeppen.

Omas gute „Warme Milch mit Honig“ ist und bleibt ein Klassiker für kalte, gemütliche Winterabende. So peppen Sie Ihn in 2018 auf.

Mit ein paar einfach Tricks wir aus dem Klassiker ein abwechslungsreiches und buntes Trendgetränk. Kürbis, rote Beete oder Kardamom bringen nicht nur Farbe ins Leben an grauen Wintertagen, sie fördern außerdem unser Immunsystem und heben die Laune an. Hier zeigen wir Ihnen unsere Lieblingsrezepte für 2018, mit warmer Milch mit Honig als Basis.

Nerven und Herz stärken mit Kürbis & Kokos.

Zutaten: 250 ml Milch, 30 g Kokosraspeln, 70 g gewürfelter (Hokkaido-) Kürbis, 2 TL Zimt, Honig oder Agavendicksaft zum Süßen

Zubereitung: Die Milch mit den Kokosraspeln, dem Zimt und dem Kürbis in einem Topf zum Kochen bringen und zugedeckt etwa 12 Minuten köcheln lassen. Anschließend den Sud mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz pürieren, dann durch einen Sieb gießen und zum Abschluss nach Belieben süßen. Wer es etwas würziger mag, kann dem Getränk mit ein wenig Pfeffer oder Chilli eine scharfe Note verleihen.

Die Vorteile: Das Betacarotin im Kürbis, welches ihm seine typische orange Farbe verleiht, wird von unserem Körper in Vitamin A umgewandelt. So stärken wir unser Immunsystem und es ist gut für unsere Augen. Durch den Fettanteil der Milch und das erhitzen, kann unser Körper das Betacarotin erst richtig aufnehmen und verarbeiten. Oma wusste schon damals, dass schonend gegartes Buttergemüse, insbesondere im Winter, eine wichtige Vitaminquelle ist. Kokosflocken stärken Herz und Nerven, denn sie enthalten reichlich Kalium und Magnesium.

Entzündungen hemmen, Erkältungen vorbeugen mit Kurkuma & Ingwer. 

Zutaten: 200 ml Milch, 1/2 TL frisch geriebener Ingwer oder Ingwerpulver, 1 TL Honig oder Kokosblütensirup, 1/2 TL Kurkumapulver (oder frisch geraspelt)

Zubereitung: Den Ingwer und das Kurkuma mit der Milch gut vermengen und anschließend in einem Topf erhitzen und kurz aufkochen lassen. Dabei stetig umrühren, damit der frische Ingwer nicht am Boden anbrennen kann. Wir empfehlen diesen gold-gelbenTrunk noch etwas zu süßen, um das Aroma des Kurkuma zu vervollständigen.

Die Wirkung: Die Kurkuma-Knolle wird nicht umsonst auch Safranwurz genannt, denn durch den Farbstoff Curcumin, erstrahlt sie in frischer Form wie Safran in einem orange-goldenen Ton. Kombiniert mit der Kraft der Ingwerknolle, lindern diese wunderbaren Pflanzen Entzündungen hervorragend und stärken unsere Abwehr. Die wärmende Schärfe des Ingwers und der antivirale Farbstoff Curcumin helfen dem Körper bei der Reinigung der Nebenhöhlen und verhindern bei regelmäßiger Einnahme oftmals weitere Erkältungen.

Das Immunsystem stärken mit Roter Beete. 

Zutaten: 250 ml Milch, 1/2 TL Ingwerpulver oder geraspelter Ingwer, 50 ml Rote-Beete-Saft, 1 TL Honig

Zubereitung: Verrühren Sie die Milch mit dem Ingwer und dem Rote-Beete-Saft in einem kleinen Topf, kochen Sie das ganze kurz auf. Süßen Sie das Ganze mit mindestens einem halben Teelöffel Honig, er ergänzt wunderbar den erdig-würzigen Geschmack der roten Beete.

So wirkt die „Warme Milch mit Honig“: In diesem Getränk spielt die gesunde Beete die Hauptrolle. Ihr Farbstoff Betanin wirkt entzündungshemmend, sie ist reich an Vitamin C, Provitamin A, B-Vitaminen und Mineralstoffen (Eisen, Calcium, Magnesium, Nitrate). Durch diese Kombination an gesunden Bestandteilen, kann die rote Rübe auch blutdrucksenkend wirken und eine gleichmäßigere Durchblutung fördern. Eigenschaften wie diese und ihre wunderbar kräftige Farbe, machen die Rote Beete zu einem der wichtigsten und gesündesten heimischen Pflanzen für den Winter.

Hals und Atemwege kurieren mit Kardamom & Matcha-Latte.

Zutaten: 200 ml Milch, 1/2 TL Matchapulver, 1 TL Kardamompulver, 1 Tl Agavendicksaft o. Honig, 1/2 TL gemahlene Nelken

Zubereitung: Alle Gewürze vorsichtig in die Milch einrühren, das ganze dann in einem Topf erwärmen und in ein Latte-Glas oder Tasse geben. Zum Abschluss nach Belieben süßen.

So hilft das Getränk: Matcha und Kardamom regulieren die Verdauung positiv und sorgen für einen ausgeglichenen Stoffwechsel. Das Getränk hat außerdem durch den Kardamom eine entspannende Wirkung, die sich durch die Nelken noch verstärkt. Die schmerzlindernden und entzündungshemmenden Enzyme der Gewürze machen den Matcha-Kardamom-Latte zum optimalen Helfer gegen Halsschmerzen und Husten. Vorbeugend helfen uns zusätzlich die Antioxidanzien des Matchas die unsere Zelle stärken und schützen.