SXSW + Mercedes-Benz = Internationale me Convention zur IAA

Die South by Southwest und Mercedes-Benz werden auf der kommenden Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt im September 2017 gemeinsam die „ me Convention“ organisieren. Eine Konferenz, die dem gesellschaftlichen Diskurs über relevante Zukunftsthemen neue Impulse geben soll. Die „me Convention“ findet vom 15. bis 17. September in der Frankfurter Festhalle statt, der traditionellen Bühne des Mercedes-Benz IAA Messeauftritts. Das Programm wird ergänzt um Konzerte und andere Veranstaltungen im Stadtzentrum.

Wir gehen damit weit über die Grenzen

„Mercedes-Benz freut sich, gemeinsam mit der SXSW ein neues und zukunftsorientiertes Veranstaltungsformat in Deutschland zu etablieren. Wir gehen damit weit über die Grenzen der traditionellen Automessen hinaus und laden alle Teilnehmer zu einem Austausch von Wissen, Meinungen und Gedanken ein“, so Dieter Zetsche zum neuen Projekt.

Alle Aspekte des Sozialwesens beeinflussen

Hugh Forrest, Chief Program Officer der SXSW, fügte hinzu: „Es ist eine Ehre für uns, mit Mercedes-Benz die „me Convention“ auf der kommenden Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt im September auszurichten. Die Mobilität der Zukunft wird im 21. Jahrhundert alle Aspekte des Sozialwesens beeinflussen. Wir freuen uns, eine umfassende Bandbreite an Themen zu präsentieren, die weit über das hinausgehen, was auf einem Event in der Autobranche angeboten werden würde.“

Dialog, Interaktion, Networking und Unterhaltung

Die „me Convention“ stellt eine offene und inspirierende Plattform für Kreative aus verschiedensten Bereichen dar. Im Fokus stehen Dialog, Interaktion, Networking und Unterhaltung. Thematisch befasst sich die „me Convention“ mit den relevanten Zukunftsthemen.

New Urbanity und New Leadership

Das neue Mercedes-Benz Messekonzept „me Convention“ werde sich dem gesellschaftlichen Diskurs über relevante Zukunftsthemen widmen, heißt es vom Unternehmen. „Connected, Autonomous, Shared und Electric“, das seien die anvisierten Trends. Es werde mitunter um „New Urbanity“ oder auch das Thema „New Leadership“ gehen. Was die Besucher also konkret erwarten wird, ist noch nicht ganz geklärt. Denn zunächst wird es darum gehen, die Begeisterung aus den USA nach Deutschland zu holen. In Austin machte Zetsche aber schon mal klar: „Hier gibt’s Vibes, hier geht was ab!“

Dieter Zetsche im WIRED-Interview auf der SXSW

Wir sind vor Ort auf der SXSW und stellen fest: Auch immer mehr große Konzerne pilgern nach Texas. Warum? „Um zu lernen“, sagt Dieter Zetsche. Wir haben den Daimler-CEO in Austin interviewt.

Das Interview fand spontan vor dem sogenannten Smart House in Austin statt. Das wechselnde Licht stammt von einer sehr oft hell blinkenden Leinwand an der Fassade des Hauses, denn natürlich will der Konzern nicht nur lernen auf der SXSW. Er will sich auch präsentieren.

Posted by Wired Germany on Sonntag, 12. März 2017

 
Gemeinsam mit der SXSW hat Mercedes-Benz aus seiner CASE-Strategie (Connected, Autonomous, Shared und Electric) fünf relevante Themen abgeleitet:

New Creation: Neue Arten des Denkens, neue Herangehensweisen, neue Produktionswege und -mechanismen sowie die Einbindung neuer Technologien führen uns zu völlig neuen Designs, Produkten und Services.

New Urbanity: Die Entwicklung sowie Entfaltung neuer Lebensräume und neuer Infrastrukturen schafft Gesellschaften mit neuen Auffassungen, Bedürfnissen und verändertem Verhalten.

New Leadership: Klassische Führungsstile und -modelle sterben nach
und nach aus. Mehr Freiheit, Austausch und Vertrauen führen zu mehr Produktivität, Effizienz, Flexibilität und Innovationen innerhalb der Unternehmen.

New Realities: Wir schaffen uns eine neue Realität: Die Grenzen zwischen realer und digitaler Welt verschwimmen mehr und mehr und eröffnen uns somit eine völlig neue Art zu leben, zu kommunizieren und zu konsumieren.

New Velocity: Durch eine „on demand“ Anspruchshaltung beschleunigen wir Dinge, die zuvor langwierige Prozesse durchlaufen mussten: Gesellschaften transformieren sich und technische Neuerungen schießen fast täglich aus dem Boden.

Vom Besucher zum Teilnehmer

Die „me Convention“ ist Teil der konsequenten Weiterentwicklung der Messeauftritte von Mercedes-Benz. Bereits heute ist die Marke mit dem Stern nicht nur auf den klassischen Automessen, sondern auch auf Tech- und Lifestyle-Plattformen wie der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas, dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona oder dem Auftritt von Dieter Zetsche auf der South by Southwest-Konferenz (SXSW) in Austin vertreten. 2017 wird die Stuttgarter Marke auf der weltweit größten Automobilmesse, der IAA in Frankfurt, neue Dimensionen der Markenwahrnehmung erschließen: weg von einem reinen Automobilauftritt hin zu einer Messe mit internationalem Convention-Charakter, die dem Besucher Gemeinschaft statt Ausstellung, Dialog statt Repräsentation und Inspiration statt klassischem Produkterlebnis bietet.

Über die South by Southwest

SXSW hilft kreativen Menschen, ihre Ziele zu erreichen. Nach der Gründung 1987 in Austin (Texas, USA) wurde SXSW vor allem durch seine Konferenzen und Festivals bekannt, bei denen die Konvergenz der interaktiven Film- und Musikindustrien im Mittelpunkt steht. Die SXSW beweist, dass die überraschendsten Dinge immer dann passieren, wenn unterschiedliche Themen und Menschen zusammenkommen.

Bei Twitter: @Daimler und #sxsw

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Dieter Zetsche im Lufthansa FlyingLab zur Digitalkonferenz SXSW.

Music, Film, Interactive“ – lautet die Dreiteilung der „South by Southwest“ (SXSW) in Austin, Texas. Es ist die weltweit größte Konferenz zum Thema Digitalisierung. Mit dem gleichnamigen „FlyingLab SXSW“ stimmte Lufthansa ihre Gäste auf dem Flug LH440 von Frankfurt nach Houston am 9. März 2017 auf die Konferenzthemen ein. An Bord eines Airbus A380 drehte […]

0 comments

Besuche im Silicon Valley bleiben wirkungslos, wenn wir die digitale Sprache nicht lernen.

Wer die Sprache der digitalen Welt nicht lernt, gehört zu den neuen Analphabeten und bleibt passiver Konsument. Die Chefredakteurin der WirtschaftsWoche, Miriam Meckel, schrieb mit „Sprachlos in Seattle“ nicht nur ein Editorial zur Ausgabe 42, die am 7. Oktober 2016 erschien, sondern formulierte ein Plädoyer, das uns auf unserem Weg unterstützt, fit für die Zukunft […]

1 comment

Im Herzen des Onlinehandels: Die sanfte (R)evolution.

Der Business-Vordenker und Autor des Bestsellers „Business-Romantiker“, Tim Leberecht, bemerkte kürzlich in einem Interview mit etailment, dass es angemessen scheint, auch Gefühle wieder verstärkt in einer Zeit zuzulassen, „in der sich viele auf der vermeintlichen Sicherheit der Daten ausruhen“. Die Zukunft ist zu komplex, um sie noch berechnen zu können. Deshalb müssen wir sie „erträumen, […]

1 comment

Vom Güterbahnhof zum größten StartUp Campus der Welt.

Nicht in London oder Berlin, sondern in der französischen Metropole Paris entsteht derzeit in einem verlassenen Güterbahnhof der größte StartUp Campus der Welt. Auf dem Areal Halle Freyssinet sollen wenn alles nach Plan läuft ab Januar auf über 37.000 Quadratkilometern neue StartUp- und Geschäftsideen entstehen. Es sind noch einige Plätze frei Die Plätze in der […]

0 comments

Der neue Ingenieur als idealer Mitarbeiter – Worauf es künftig ankommt

Spezialkenntnisse können im Komplexitätszeitalter sehr schnell veralten, sagt Prof. Henning Kagermann, der auch die Bundesregierung zu Industrie 4.0 berät. Das Thema erfordert Fortbildung, Qualifizierung, Prozess- und Medienkompetenz gleichermaßen. Der habilitierte Physiker ist ehemaliger Vorstandsprecher der SAP AG und seit 2009 Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die unabhängige, gemeinwohlorientierte und wissenschaftsbasierte Politik- und […]

2 comments