Stress richtig erkennen & vermeiden

Wir alle kenne die klassischen Symptome: Feuchte Hände, erhöhter Herzschlag, und Panikattacken, das sind einige der klaren körperliche Anzeichen von Stress, die gerade in besonders belastenden Situationen auftreten.

Oft sind es jedoch die unscheinbaren Zeichen die uns vor allem vor Dauerstress warnen. Leider können wir sie selbst oft nicht erkennen, noch weniger deuten oder sie gar auf ihren Ursprung zurück führen. Doch bei genauerer Betrachtung kann jeder auch kleinste Anzeichen von Stress erkennen.

Reizbarkeit
Hin und wieder seinen Frust bei einem Freund oder dem Partner rauszulassen ist gut, wird das jedoch zu einer dauerhaften Angewohnheit ist das ein deutliches Zeichen von Stress.
Menschen, die häufig ihrer Verärgerung freien Lauf lassen, wissen oft nicht einmal mehr die Gründe dafür. Es sind meist Kleinigkeiten die diese Reaktion auslösen, doch das ist nur das Resultat einer dauerhaften Anspannung welche sich irgendwann Luft machen muss.

Analysieren
Gestresste Menschen neigen dazu, vieles zu überanalysieren: Gespräche, Arbeit, Familie, …
Wer sich stundenlang darüber Gedanken macht, wie ein Gespräch hätte anders verlaufen können oder welche Folgen eine alltägliche Entscheidung nach sich ziehen könnte, setzt sich selbst nur noch mehr unter Stress. Bleiben Sie positiv, Achtsamkeitsübungen und Meditation helfen Ihnen sich auf die Gegenwart und die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren. Wir können uns nur vor den Gedanken, nicht vor den Dingen selbst fürchten, bevor sie eingetreten sind.

Koffein
Sie müssen nicht aufhören Kaffe zu trinken, das wäre überzogen, aber Vorsicht, trinken Sie zu viel kann Sie das mehr stressen als es Ihnen bewusst ist. Wer übermäßig viel Kaffe trinkt setzt seinen Körper unter enormen Stress, auch wenn wir das meist nicht bemerken und den Stress richtig erkennen. Aber machen Sie sich bewusst: Koffein ist eine Droge die bis in unser Gehirn vordringt und nicht nur dort Reaktionen auslöst oder unterbindet, dieser Eingriff in unsere natürliches System kann beträchtliche Wirkung auf viele Körperfunktionen und unsere Stimmung haben. Schauen Sie einfach mal in Ihr altes Chemiebuch oder suchen Sie im Internet und Sie werden Ihren Morgenkaffe mit ganz anderen Augen sehen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung unterstützt den Körper und erhöht die Stressresistenz, bevor es zu spät ist und Sie Stress richtig erkennen.

Termine und Verpflichtungen
Jeder Tag hat 24 Stunden, doch häufig machen wir zu viele Dinge gleichzeitig – wir versuchen es zumindest.Wir glauben oft, wir hätten zu wenig Zeit und deshalb versuchen wir alles so schnell wie möglich und am besten alles auf einmal zu erledigen. Je gestresster wir sind, desto mehr wollen wir bewältigen. Doch je mehr Sie sich zumuten, desto weniger können Sie schaffen. Ein Teufelskreis, eines führt unausweichlich zum anderen. Sein Glück finden in dieser Spirale? Unmöglich, denn wer diesen Kreislauf nicht durchbrechen kann, wird wahrscheinlich nach einiger Zeit an Burnout-Symptomen leiden.

Negativität
Schlechte Tage kommen, aber sie gehen auch wieder. Gestresste Menschen neigen dazu, hauptsächlich negativen Dinge zu sehen, und vergessen darüber die positiven Seiten des Lebens. Daran sind auch die Medien schuld die uns meist schlechte Nachrichten präsentieren, da diese sich besser verkaufen. Doch wer die positiven Aspekte aus den Augen verliert, wird gestresster und nimmt verstärkt negative Situationen wahr und setzt sich dadurch nur noch mehr unter Druck.

Veränderung
Sich immer wieder über Dinge den Kopf zerbrechen die man selbst nicht beeinflussen kann und immer wieder an Problemen scheitern die vielleicht sogar schon in der Vergangenheit liegen, ist ziemlich frustrierend, denn wir brauchen regelmäßig Erfolgserlebnisse. Um Stress richtig zu erkennen, versuchen Sie es einmal damit: Ich habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann, die Kraft, Dinge zu ändern die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Schlafen
Schlafprobleme sind sowohl Symptome als auch Auslöser für Stress. Nachts laufen in unserem Körper Prozesse ab, die unmöglich während des Tages ablaufen könnten. Werden diese Prozesse durch zum Beispiel äußere Einflüsse gestört, setzt das unseren Körper enorm unter Stress. Gleichzeitig wird dieser Stress und die zusätzliche Anspannung des Tages Ihre Schlafqualität negativ beeinflussen. Dieser Kreislauf endet im schlimmsten Fall mit absoluter Schlaflosigkeit und Sie können Stress richtig erkennen. Dies kann schon nach einer Nacht zu gefährlichem Sekundenschlaf führen und nach wenigen Tagen kann Schlaflosigkeit zu einer lebensbedrohlichen Gefahr werden.
Stress richtig erkennen
Um Ihre Schlafqualität zu erhöhen, empfiehlt es sich die Zeit vor dem Einschlafen mit Dingen zu verbringen die uns Freude bereiten, uns aber nicht zu sehr aufwühlen. Ein Spaziergang, Meditation, Yoga, ein gutes Buch oder ein schönes Gespräch mit dem Partner oder Freunden sind gute Alternativen zu Filmen, Streit und Arbeit.

Legen Sie am besten jeden Tag einen bestimmten Zeitraum fest während dessen Sie sich nur um sich kümmern und Zeit für Selbstreflektion, Entspannung oder für Dinge nutzen die Ihnen Freude bereiten. Schalten Sie Ihr Handy dabei aus und Sie werden schon nach einiger Zeit positiver und gelassener sein und können sich danach viel motivierter Ihren Aufgaben widmen. Machen Sie sich immer bewusst, was Sie wirklich stört und stresst und beseitigen Sie diese Dinge.

„Die meisten Menschen richten sich nicht durch das Tempo ihrer Arbeit zugrunde, sondern durch das Tempo ihrer Erholung.“ (Norman White)

Stress richtig erkennen, ist wichtig für das Wohlbefinden