Vielen Verlegern ist der Hochmut vergangen. Self-Publisher wollen in den Buchhandel.

Im Interview mit Ruprecht Frieling. Unkonventioneller deutschsprachiger Autor, Verleger und Produzent. Der „Bücherprinz“ publizierte mehr als 40 in verschiedene Sprachen übersetzte Bücher, darunter Ratgeber rund um das Thema Schreiben.

Krimi-Königin Nika Lubitsch und Ruprecht Frieling. Foto: Lichtinspektor

Zwischen 1980 und 2002 ebnete er mit seinem Verlag Frieling & Partner als erster deutscher Verleger der Nachkriegszeit mehr als zehntausend Self-Publishern den Weg zum eigenen Buch.

Zudem ist Ruprecht Frieling aktiv im Vorstand des Selfpublisher-Verbandes e.V. wirbt auf Messen, Kongressen, Veranstaltungen und im Internet für die Idee des verlagsfreien Publizierens und moderiert launige Talkshows mit erfolgreichen Self-Publishern. Frieling liebt Bücher, Blues, Bach, Wagner, Dada und Surrealismus. 

Herr Frieling, wie schätzen Sie die Zukunft des Self-Publishing ein?

Ein halbes Jahrhundert bin ich nun im Steinbruch des Wortes tätig und war in diesen langen Jahren stets aufgeschlossen für all das, was sich an neuen Möglichkeiten und Wegen eröffnete. Aber die magische Kristallkugel, die mich in die Zukunft blicken lässt, habe ich dabei leider nie gefunden …

Fakt ist: Das Self-Publishing in der Form, wie wir es heute erleben, gibt es im deutschsprachigen Raum erst seit wenigen Jahren. Es ist inzwischen kein Neugeborenes mehr, die Bewegung kann auf eigenen Füßen stehen, laufen und sprechen. In ein paar Jahren wird aus dem Kind ein Jugendlicher, vielleicht sogar ein Rebell, erst später wird die Bewegung erwachsen. Wir haben also noch erheblichen Entwicklungsspielraum vor uns, und ich bin überzeugt, dass unsere bisherigen Vorstellungen vom Lesen, Schreiben und Veröffentlichen fundamental über den Haufen geworfen werden.

Wohin geht die Reise?

Erstrebenswert scheint mir als nächstes Ziel ein Brückenschlag zum Buchhandel, um die Grenzen zwischen etablierten Autoren und Verlagen und denjenigen, die selbstständig auf die Suche nach neuen Lesern und Zielgruppen gehen, zu öffnen.

Der Selfpublisher-Verband, Zusammenschluss eigenständig denkender und handelnder AutorInnen im deutschsprachigen Raum, hat hierzu gemeinsam mit der MVB GmbH, dem Marketing- und Verlagsservice des Börsenvereins des Buchhandels, den Deutschen Selfpublishing-Preis ausgelobt. Hauptpreis ist exklusive Präsenz im Buchhandel. Dies ist die Premiere für die Kooperation des deutschen Buchhandels mit der Welt der Self-Publisher und folgt dem Ziel, selbstverlegten Büchern mehr und mehr einen Platz in den Buchhandelsstrukturen zu erobern.

Welche Rolle spielt dabei Amazon?

Amazon hat das Self-Publishing nicht erfunden. Mit dem Kindle-Programm leitete der international tätige Konzern allerdings eine Explosion der Entwicklung ein, die das Self-Publishing für jeden erschwinglich und technisch möglich machte. Das Unternehmen hat bewiesen, dass der Buchmarkt letztlich sogar weitgehend ohne Verlage und Buchhändler funktionieren könnte.

Amazon ist der unangefochtene Marktführer aufgrund seiner aggressiven Preispolitik, der spottbilligen Lesegeräte und einer ausgefeilten softwaregesteuerten Bindung zum Kunden. Die Algorithmen des Konzerns werden in Kürze so entwickelt sein, dass Vielleser Bücher erhalten, von denen sie noch gar nicht wissen, dass sie diese als nächste bestellen werden.



Die Verlags-Imprints von Amazon in Deutschland (Tinte & Feder, Montlake, Edition M und 47 North) haben sich übrigens jüngst entschlossen, auch den Buchhandel mit ihren Titeln zu beliefern. Dies ist für mich ein weiteres Indiz einer neuen Qualität in der Entwicklung des Buchmarkts.

Weshalb denken viele deutsche Verlage noch nicht wirklich agil und nachhaltig, wenn es um das Erschließen neuer Möglichkeiten in Zeiten des digitalen Wandels geht?

Auch in der deutschen Verlagsszene gab und gibt es Vordenker. Der Bertelsmann-Konzern versuchte bereits vor 25 Jahren, mit dem „DiscMan“ Interessenten für das elektronische Lesen zu gewinnen. Diese Innovation floppte, vielleicht kam diese Technik zu früh oder wurde von zu wenigen Verlagen inhaltlich unterstützt. Ich erinnere mich, erstmals 1998 auf einem „Palm III“ ein digitales Lexikon mit Volltextsuche genutzt zu haben. Wenn ich Branchenkollegen damals auf diese unglaublich innovative Technologie und das darin liegende Potential hinwies, entgegneten sie mit müdem Lächeln.

Inzwischen ist vielen Verlegern der Hochmut vergangen. Allerdings gibt es immer noch eine Reihe etablierter Unternehmen, die pomadig auf die Entwicklung schauen und glauben, die Zukunft für sich gepachtet zu haben. Sichtbar werden solche Verlage schon daran, dass sich die Preise ihrer Elektrobücher kaum von denen der Papierbücher unterscheiden. Dort wird einfach nicht verstanden, dass beispielsweise mit preiswerten E-Books gänzlich neue Käuferschichten angesprochen und für das Lesen gewonnen werden können. Diese Transusen werden in den nächsten Jahren vom Markt bereinigt und nur noch als Namen, als Imprints flexiblerer Häuser aufscheinen.

Wie können sich größere Verlage, die zuweilen wie unbewegliche Tanker im Ozean agieren, besser auf die aktuelle Situation einstellen?

Viele größere Verlage bemühen sich, an der Goldader Self-Publishing zu schürfen, indem sie Imprints oder Unterfirmen gründen. Damit wollen sie Autoren suggerieren, sie hätten dank des Nimbus der dahinter stehenden Marke größere Chancen, entdeckt und gelesen zu werden. Doch diese Aktivitäten wirken auf mich bislang halbherzig und werden bestenfalls als Scouting gesehen, um den einen oder anderen zufällig gut gehenden Titel sicher in der Tasche zu haben.

Verlegerin Julia Eisele, Starautorinnen Hanni Münzer und BC Schiller, Ruprecht Frieling. Foto: Archiv Frieling

Nun schwärmen auch Literaturagenten aus, um sich namhafte Self-Publisher zu sichern. Interessanterweise sind manche der gewonnenen Autoren unzufrieden mit dem, was sie mit ihren neuen Verlagspartnern erleben. Langsame Produktionsweise und zähe Debatten mit Verlagsleuten über Buchtitel und Cover, die dem eigentlichen Kunden der Verlage, dem Buchhändler, gefallen sollen, entsprechen nicht dem, was der Arbeitsweise des Self-Publishers entspricht.

Echte Chancen haben deshalb mittelfristig nur Verlage, die das Wesen des Self-Publishings verinnerlichen. Dazu zählt auch der Mut, am konservativsten Markteilnehmer, dem Buchhändler, vorbei direkt auf den Leser zuzugehen. Denn der erfolgreiche Self-Publisher schreibt für die Leser statt für Zwischenhändler und selbsternannte Literaturvermittler. Hier liegt auch eine Chance für den Buchhändler, der die Entwicklung versteht und nutzt, statt sie zu verdammen.



Welche Rolle spielt künftig der Lektor? Was sollte bleiben, und was wird anders?

Die Bedeutung des Lektors als Sparringspartner des Autors wächst. Erfolgreiche Self-Publisher arbeiten mit Lektoren, Korrektoren, Grafikern und gegebenenfalls Übersetzern. An der Peripherie der Bewegung schießen entsprechende Dienstleister wie Pilze aus dem Boden. Bevorzugt werden dabei freie, verlagsunabhängig denkende und arbeitende Fachleute, die unvoreingenommen auf den Text schauen.

Weshalb haben es Crossmedia-Formate, die häufig von traditionellen Verlagen abgelehnt werden, weil sie wegen ihrer Mischformen (z.B. aus Fachbüchern und Ratgebern) in kein Schema passen, im Self-Publisher-Bereich leichter?

Verlage neigen dazu, möglichst exakt definierte Zielgruppen anzusprechen. So verlangen im Romance-Bereich die meisten Verlage beim Liebesroman ein Happy End. Literarische Bedeutung haben in den vergangenen Jahrhunderten von Shakespeares »Romeo und Julia« über Goethes »Leiden des jungen Werthers« bis zu Margaret Mitchells »Vom Winde verweht« allerdings nur Werke gewonnen, die tragisch endeten. Wer also mit dem Genre Liebesroman experimentieren möchte, hat als Self-Publisher bessere Chancen, sein Publikum zu finden.

Im Sach- und Fachbuch ist der Self-Publisher den schwerfälligen Verlags-Lokomotiven schon deshalb überlegen, weil er blitzschnell reagieren und seine Werke immer brandaktuell halten kann. In diesem Segment werden wir sicherlich noch viele publizistische Überraschungen erleben. Self-Publisher sind derzeit die innovativsten und flexibelsten Kräfte am Bücherhimmel. Wir alle können eine Menge von ihnen lernen.

Das Interview erschien am 30.5.2017 in der Huffington Post


Copyright Steffi Henn

Copyright Steffi Henn

Autorin und Interviewpartnerin Dr. Alexandra Hildebrandt ist Nachhaltigkeitsexpertin und Wirtschaftspsychologin. Sie studierte Literaturwissenschaft, Psychologie und Buchwissenschaft. Anschließend war sie viele Jahre in oberen Führungspositionen der Wirtschaft tätig. Bis 2009 arbeitete sie als Leiterin Gesellschaftspolitik und Kommunikation bei der KarstadtQuelle AG (Arcandor). Beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) war sie von 2010 bis 2013 Mitglied der DFB-Kommission Nachhaltigkeit. Den Deutschen Industrie- und Handelskammertag unterstützte sie bei der Konzeption und Durchführung des Zertifikatslehrgangs „CSR-Manager (IHK)“. Alexandra Hildebrandt ist Sachbuchautorin, Hochschuldozentin, Herausgeberin und Mitinitiatorin der Initiative www.gesichter-der-nachhaltigkeit.de. Sie bloggt regelmäßig für die Huffington Post zu Nachhaltigkeitsthemen und ist Co-Publisherin der Zeitschrift „REVUE. Magazine for the Next Society”.

Love’n’Yoga. Besser als Sex?

Glücklich, entspannt und zufrieden im eigenen Körper – das ist das tolle Gefühl nach der Yogastunde. Da kommt manches Mal der Gedanke: Wow, besser als Sex! Und – wenn es gut läuft – denken wir nach den nächsten Stunden zu zweit: Wow, besser als Yoga! Natürlich hinkt der Vergleich. Was jedoch bleibt, sind einige Parallelen: […]

1 comment

Mit Dampf neue Erfahrungen in Geschmack und Genuss

Die elektrische Zigarette ist das neue Lifestyle-Produkt und Genussmittel für ein besonderes Raucher-Erlebnis und ganz ohne Tabakrauch. Bei der sogenannten „E-Zigarette“ wird kein Tabak verbrannt und somit entsteht kein Tabakrauch. Bei der E-Zigarette wird eine Flüssigkeit (Liquid) verdampft, welches dem Konsumenten ein rauch-ähnliches Erlebnis bringt. Deshalb sprechen E-Zigaretten Nutzer auch vom Dampfen und nicht vom […]

0 comments

Größter Weinkeller auf den Malediven beherbergt mehr als 650 exklusive Weine und Champagner.

Türkisblaues Meer, feiner Sandstrand, eine leichte Sommerbrise, und dazu die edelsten Tropen der Welt: Auf Velaa Private Island, der derzeit exklusivsten Privatinsel auf den Malediven, finden Weinliebhaber eine große Auswahl besonders seltener und erlesener Weine. Der außergewöhnliche Velaa Weinkeller befindet sich im elfenbeinfarbenen Tavaru Turm und ist ein einzigartiges Erlebnis für alle Weinkenner. Im größten […]

0 comments

Body-Positivity: Niemand ist perfekt, aber wir sind alle schön.

Die Gesellschaft und (vor allem in der westlichen Welt) auch die Modeindustrie diktieren uns, was schön ist und was nicht. Von den Plakaten strahlen uns unheimlich schlanke Models mit definiertem Körper, perfekter Mähne, makellosem Teint und hinreißendem Lächeln aus geraden weißen Zähnen an. So sollen wir sein. Doch wer ist so? Und wer sagt, dass […]

0 comments

Entspannung leicht gemacht: 3 Yoga-Atemübungen gegen Stress.

Knapp die Hälfte aller Berufstätigen fühlt sich hin und wieder gestresst – Hektik, Druck und Anspannung lassen sich manchmal einfach nicht vermeiden. Umso wichtiger ist es zu lernen, sich bewusst zu entspannen. Yoga-Atemübungen helfen dabei. Warum Yoga Stress reduziert Mittlerweile haben Studien bestätigt, was Yoga-Übende schon längst am eigenen Körper erfahren haben: Einer Harvard-Untersuchung zufolge […]

0 comments

Im Interview mit Trendbeobachter Mathias Haas. Unser Leben 2030 – Ein Blick in die nahe Zukunft.

Technische Entwicklungen und Mobilität prägen unser Privat- und Berufsleben immer mehr. Wir sind flexibler, erreichbarer, viel unterwegs und ständig online. Das ist die Gegenwart. Aber wie sieht unser Leben 2030 aus? Eines ist sicher: immer mehr Menschen werden mobil sein. Bis 2030 plant die Deutsche Bahn deshalb ihr jetziges Angebot um 25 Prozent zu erweitern. […]

0 comments

Das Ergebnis einer monumentalen Erhaltungsinitiative vor den Toren Shanghais.

Vor etwa 300 Jahren ließ Kaiser Qianlong in Chinas Verbotener Stadt eine Gedenktafel mit der Inschrift „Yang Yun“ errichten. In der Sprache des traditionellen China hat „Yang Yun“ eine weitreichende und mystische Bedeutung: es steht für Bewahrung und Erfüllung, für die Würdigung der Natur und die Verehrung des Universums. Kein Name könnte wohl treffender sein […]

0 comments

Es muss nicht immer Tesla sein. Auch in Deutschland und Österreich enstehen innovative Mobilitätslösungen.

Der Begriff Logistik, der sich vom altgriechischen Wort logistikē („praktische Rechenkunst“) ableitet, mutet auf den ersten Blick nüchtern an. Wer sich jedoch tiefergehend damit beschäftigt, erfährt buchstäblich, dass er mit Kreativität und zahlreichen Innovationen verbunden ist: So wurden zwischen 2007 und 2017 weltweit rund elf Milliarden Dollar in Startups investiert, davon 70 Prozent für Mobilität […]

0 comments

Co-Elternschaft: von Kindern mit drei Elternteilen und moderner Familienplanung

Mutter, Vater, Kind. Oder Kinder. Das ist die klassische Familienkonstellation, wie wir sie seit so vielen Jahrzehnten kennen. Doch die Gesellschaft verändert sich und die Traditionen ändern sich mit ihr. Ehen werden geschieden oder gar nicht erst eingegangen. Kinder kommen unehelich zur Welt. Einst verliebte Paare werden zu Alleinerziehenden, die zum Teil in Patchwork-Familien neues […]

0 comments

Neuer Ansatz zur Therapie von Rückenschmerzen

Rückenschmerzen – wer hatte sie noch nicht? Nicht nur Alte sind von diesen Schmerzen betroffen, auch immer mehr jüngere Menschen leiden unter Rückenproblemen. Ob langes Sitzen am Schreibtisch, falsche Sitzhaltung in der Schule, schlechtes Schuhwerk oder eine ungünstige Schlafsituation – die Gründe sind so vielfältig wie die Krankheitsbilder. Sind es strapazierte Muskeln und Bänder, welche […]

0 comments

Durch Minimalismus zu mehr individueller Freiheit

Wenn von Nachhaltigkeit und Achtsamkeit gesprochen wird, fällt immer häufiger auch der Begriff Minimalismus. Wer nachhaltiger leben will, stellt sich irgendwann die Fragen, welcher Neukauf wirklich notwendig ist, wie viele Dinge man wirklich zum Leben braucht und worauf man eigentlich auch verzichten könnte. Der Gedanke, Kleiderschrank und Wohnung auszumisten und sich auf die wesentlichen Dinge […]

1 comment

So geht die Brustmassage für wunderschöne und gesunde Brüste.

Die weiblichen Brüste sind schon etwas Feines. Sie nähren Babys und sorgen dafür, dass sie in ihrer ersten Lebenszeit auf dieser Erde groß und stark werden. Außerdem sind sie auch eine Ikone. Sie sind ein richtiges Sexsymbol! Sie stehen für Weiblichkeit, Erotik und Sexualität. Doch was können sie noch? So wie wir Babys nähren können, […]

0 comments

Amazon kauft Bio-Supermarktkette Whole Foods Market

Amazon steigt groß in den stationären Lebensmittelhandel in den USA ein. Der weltgrößte Online-Händler übernimmt die Bio-Kette Whole Foods Market für rund 13,7 Milliarden Dollar. Groß wurde Amazon als Schreck der klassischen Einzelhändler. Doch jetzt wird der weltgrößte Online-Einzelhändler im Heimatmarkt USA selbst zum Besitzer einer Kette aus Bio-Supermärkten. Es ist eine Kampfansage an Rivalen […]

0 comments

Wie Digitalisierung zu innovativen Wegen in der Zahnmedizin führt.

Fortlaufend neue Wege zu beschreiten, ist ein wesentlicher Bestandteil der Medizin. Stets haben sich Kenntnisse erweitert und moderne technische Entwicklungen sorgten für bahnbrechende Veränderungen, die Heilmethoden hervorbrachten, von welchen unsere Vorfahren nicht zu träumen wagten. In unserer heutigen Welt, in der sich die „Digitalisierung“ mit enormer Geschwindigkeit in immer neue Bereiche vorwagt, stehen der medizinischen […]

0 comments

Sei neugierig wie ein Kind und schenke Details Beachtung. Achtsamkeit – innere Führung.

„Eine Gesellschaft, die reich an Wissen ist, ist arm an Aufmerksamkeit“ – so in etwa beschreibt der Wirtschaftsnobelpreisträger Herbert Simon bereits in den siebziger Jahren unser Dilemma mit unserem kostbarsten Gut: Aufmerksamkeit. In unserem Alltag sind wir ständig damit beschäftigt Dinge zu tun und sind mit unserer Aufmerksamkeit mehr Außen als bei uns. Sich frei […]

0 comments

Alleinreisen trotz Beziehung? HalfHalfTravel: So kreativ geht Liebe auf Distanz

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht gern verreist. Die meisten Menschen freuen sich auf ihren zweiwöchigen Sommerurlaub am Sandstrand. Manche gehen nach der Schule oder dem Studium für einige Zeit ins Ausland oder machen eine Weltreise. Einige wenige packen ihr ganzes Leben in einen Rucksack und entscheiden sich, als digitale Nomaden zu reisen und […]

0 comments

8 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Viele Menschen würden gern nachhaltiger leben, doch leicht ist das scheinbar nicht immer. Vor allem der Anfang erscheint vielen Menschen so schwer, dass sie es lieber ganz sein lassen. Dabei reichen bereits ein paar kleine Tricks, um den Einstieg in eine nachhaltigere Lebensweise zu schaffen. Der Rest entwickelt sich dann ganz von allein. Wichtig ist […]

0 comments

Hand(eln) ohne Täuschung: Darum brauchen wir auch im Digitalisierungszeitalter berührende Erfahrungen

„Wer Worte macht, tut wenig, seid versichert; Die Hände brauchen wir und nicht die Zungen.“ (Shakespeare) Wer sein Unternehmen haptisch prägt, befindet sich auf dem besten Weg zu einem sinnlichen Unternehmen, sagt der Marketingexperte und Autor Karl Werner Schmitz. Ein Beispiel dafür ist die aktuelle Europa-Kampagne der Deutschen Telekom mit dem Star-Tenor Andrea Bocelli. Die […]

2 comments

Warum wir Kathmandu 2017 unbedingt besuchen sollten.

Der zweite Jahrestag des großen Erdbebens von Kathmandu rückt in diesen Tagen näher und die Hauptstadt Nepals ist spürbar im Aufbruch. Hier sind die Gründe, warum Sie Katmandu dieses Jahr unbedingt besuchen sollten. Warum gerade jetzt ? Fast zwei Jahre nach dem teilweise verheerenden Erdbeben erholt sich Kathmandu in erstaunlicher Geschwindigkeit während immer mehr Touristen […]

0 comments

Wie Wandern ganz besondere Gefühle in uns wecken kann.

Vieles ist heute in die virtuelle Welt „abgewandert“. Und weil „Digital der neue Standard“ (Andre Wilkens) ist, werden physische Orte mit Dingen, die man mit allen Sinnen erleben und anderen physisch begegnen kann, besonders. Es verwundert deshalb nicht, dass immer mehr Menschen das Wandern für sich entdecken. Der Deutsche Alpenverein verzeichnete 2012 den größten Zulauf […]

3 comments

Vor der Küste der Insel Texel lebt im Juni das „Goldene Zeitalter“ auf.

Zur offiziellen Eröffnung von Sail Den Helder lädt die nordholländische Watteninsel Texel am 21. Juni in den Hafen von Oudeschild ein. Fünf imposante Großsegler können bei Pre-Sail Texel von Nahem besichtigt werden, zudem erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Kulturprogramm mit vielen maritimen Attraktionen. Nur einen Tag später lebt vor der Küste der Insel das „Goldene […]

0 comments

6 Tipps um schnell aus dem Bett zu kommen.

Liegst du morgens im Bett und hast keine Lust aufzustehen oder denkst dir „Noch ein paar Minuten schlafen…“? Dein Bett ist so gemütlich und warm und du drückst dauernd auf den “Snooze” Knopf und schaffst es einfach nicht aus dem Bett? Falls du etwas davon mit ja beantworten kannst, dann kann ich dich sehr gut […]

0 comments

Von der Idee zum Reisezauberblog. Carola Ferstl im Interview.

Carola Ferstl – Finanzexpertin, Moderatorin und Autorin. Seit vielen Jahren moderiert sie beim Nachrichtensender n-tv verschiedene Service-Sendungen und die renommierte Wirtschaftssendung „Telebörse„. Mit den Themen Geld und Finanzen beschäftigt sie sich auch in ihren Büchern, in denen sie ihre Leser über Entwicklungen, Risiken und Zusammenhänge in der Finanzwelt aufklären möchte. Doch Carola Ferstl fühlt sich […]

0 comments

Die Sehnsucht nach dem Sinn und steht im Zusammenhang mit Optimismus.

„Sei mal positiv. Glaub an das Gute und Richtige! Erkenne deine Stärken und Möglichkeiten!“ Das sagte die Fernsehköchin und Autorin Sarah Wiener kürzlich im FOCUS nicht einfach so dahin, sondern gezielt. Weil sie Menschen ins Herz treffen und sie bewegen möchte „aufzustehen“. Auch wenn das Kommende ungewiss ist und viele mit dem Begriff Urvertrauen nichts […]

0 comments

Warum in einer Kultur des Weniger auf die guten Dinge nicht verzichtet werden soll.

Beim Minimalismus geht es nicht darum, Dinge zu zählen, sondern darum, für Dinge Platz im Leben zu schaffen, die uns wirklich wichtig sind. Davon erzählt die Kreativdirektorin und Autorin Lina Jachmann in ihrem Buch „Einfach leben“. Der Titel verweist darauf, was Minimalismus in erster Linie bedeutet. Dabei bestimmt jeder selbst, wie viel es wovon sein […]

0 comments

Jeder will es und nicht nur Hans gelingt es. Das Glück.

Hans wird geboren. Was wünschen ihm seine Eltern? 1. Hans soll einmal so schlau sein wie Albert Einstein. 2. Hans soll einmal so sexy sein wie George Clooney. 3. Hans soll einfach glücklich sein. Das Glück scheint viel wert Nicht nur, wenn wir uns an die Kindheit mit den Märchen der Gebrüder Grimm erinnern, an […]

0 comments

Der neue Ingenieur als idealer Mitarbeiter – Worauf es künftig ankommt

Spezialkenntnisse können im Komplexitätszeitalter sehr schnell veralten, sagt Prof. Henning Kagermann, der auch die Bundesregierung zu Industrie 4.0 berät. Das Thema erfordert Fortbildung, Qualifizierung, Prozess- und Medienkompetenz gleichermaßen. Der habilitierte Physiker ist ehemaliger Vorstandsprecher der SAP AG und seit 2009 Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die unabhängige, gemeinwohlorientierte und wissenschaftsbasierte Politik- und […]

2 comments

Das erwärmt! Warum heiße Getränke besser schmecken, wenn wir auch an morgen denken.

Wenn heiße Getränke wie Tee, Kaffee oder Kakao schmecken, dann ist auch jemand dafür verantwortlich – und zwar nicht nur der, der Hersteller sondern auch derjenige, der die Rohstoffe dafür produziert. Der österreichische Chocolatier Josef Zotter wollte stets LEBENsmittel herstellen, die ehrlich und fair zu Mensch und Umwelt sind. Dazu gehört auch, dass sich ein […]

0 comments

Was Sneaker über unsere Zeit und uns selbst aussagen

Das Einfache wird heute immer beliebter, je komplexer, unübersichtlicher und unsicherer die Welt wird – Dinge, die Menschen Halt geben und ihr selbstbestimmtes Denken und Handeln buchstäblich in Form bringen. Der Sneakertrend, der in den achtziger Jahren entstand, als Hip-Hop-Gruppierungen wie Run DMC begannen, Basketballschuhe zu tragen, spiegelt das wieder. Die Schuhe passen zu allem […]

0 comments

Der A.T. Kearney Family Award geht an VAUDE in Tettnang

Im Rahmen der 361° Grad Initiative der Unternehmensberatung A.T. Kearney wurde VAUDE mit dem Family Award ausgezeichnet. Diese Auszeichnung basiert auf den Ergebnissen von Mitarbeiter-Umfragen zum Thema Familienfreundlichkeit, die A.T. Kearney bundesweit durchführte. VAUDE und die Kindernothilfe erhielten die besten Noten von ihren Mitarbeitern und damit den A.T. Family Award. „Immer mehr Angestellte und mittlerweile […]

0 comments

Generation Alpha statt Z: Warum junge Menschen einen Neuanfang brauchen.

Wer zur Generation Z, den zwischen 1995 bis 2010 Geborenen gehört, hat erlebt, dass Träume auch platzen können. Gesucht wird deshalb das Bodenständige, klare Strukturen und Stabilität in einer Welt, die immer mehr zerfällt. Viele Studien nennen sie deshalb auch die pragmatische Generation, für die Immaterielles und Soziales genauso wichtig ist wie Partizipation. Statt Z […]

0 comments

Wie Notizbücher im digitalen Zeitalter unser Handeln beeinflussen

Als Bloggerin möchte ich herausfinden, was sich lohnt, mit unserer Zeit und unserer Welt in Beziehung gesetzt zu werden. Was im Netz abgelegt ist, kann ich im Kopf durchstreichen. Alle Blog-Texte haben etwas von einer Arznei, die entweder gleich oder später wirkt (manchmal auch gar nicht). Besonders überraschend aber ist, wenn sie dort wirkt, wo […]

0 comments

Wie Sie Ihre Herausforderungen trotz Angst und Sorgen erfolgreich bewältigen

Nichts hindert uns mehr an der Erfüllung unserer Träume und Aufgaben wie die Sorge und die Angst vor dem Versagen. Sich Sorgen machen ist wie für etwas beten was Sie nicht wollen. Denn oft fürchten wir nicht die Dinge selbst, sondern wir zweifeln an unseren Fähigkeiten ihnen entgegentreten zu können. Je größer der Widerstand wird, […]

0 comments

Selbstmitgefühl als Alternative zum Selbstwertgefühl.

Mindful Self-Compassion (MSC) kommt aus den Vereinigten Staaten immer mehr auch in Europa an. Seine Wirkung ist wissenschaftlich nachgewiesen und persönlich erfahrbar. MSC, zu deutsch achtsames Selbstmitgefühl, ist ein Programm, das uns helfen will, selbstfreundlich und selbstmitfühlend zu werden. Zu seinen Kernkomponenten gehören außerdem Mitmenschlichkeit und ein achtsames Bewusstsein. Leidvolle Erfahrungen nutzen, um Mitgefühl zu […]

0 comments

Gut gepolstert: Warum weibliches Design in Arbeits- und Lebenswelten boomt

Das Sofa der Zukunft soll an eine warme Steppdecke erinnern, weil es uns in der rauen Welt Schutz bieten soll. Sagte die Niederländerin und bekannteste Trendforscherin der Welt, „Li“ Edelkoort, vor einem Jahr (Focus 16/2015, S. 122). Die Sehnsucht nach einem gepolsterten Leben in einer kälter werdenden Welt zeigt sich auch im gegenwärtigen Matratzenboom. Davon […]

0 comments

Weihnachten und das müde Glück.

Vor einem Jahr erschien in der Huffington Post der Beitrag: Erst gegeben, dann genommen: Was uns die Geschichte von Hiob heute zu sagen hat. Zu diesem Zeitpunkt lebte der schwer an Krebs erkrankte Publizist Roger Willemsen noch. Im Februar 2016 starb er, 60 Jahre alt. Sein Vermächtnis umfasst ebenfalls knapp 60 Buchseiten. Das von seiner […]

0 comments

Dankbarkeit als (Über)Lebenshaltung

Das Erweisen von Dankbarkeit, das die Bindungen innerhalb sozialer Netze verstärkt, findet sich bereits bei unseren Vorfahren und zeigte sich beispielsweise im Tausch von Nahrungsmitteln: So teilten die Schimpansen ihr Fressen systematisch mit denen, die ihnen das Fell gepflegt haben. Mit Berührungen wurde Dankbarkeit gegenüber denen ausgedrückt, die Fressen tauschten. Das ermunterte die Gruppe zu […]

1 comment

Denken und Schenken. Warum Geben im Kopf beginnt.

Was bedeutet wahrer Reichtum in unserer heutigen Gesellschaft? Sich an andere zu verschwenden, weil alles Gute im Leben mit Geben, Fülle und Möglichkeiten zu tun hat. Das Buch „Denken und Schenken. Warum Geben im Kopf beginnt.“ gibt Antworten auf die Fragen, warum wir den Instinkt des Schenkens wieder neu lernen müssen, warum Unternehmen ein starkes […]

0 comments

Wie Manuela ihr „altes“ Leben hinter sich lässt.

Alles einfach aufgeben? Den gewohnten und immer gleichen Alltag hinter sich lassen? Manuela Köbrunner aus Steyr in Österreich hat es getan. Sie wagte sich auf eine Reise um sich selbst neu zu finden. So startete sie vor ein paar Tagen nach Koh Samui in Thailand. Hier wird sie über etwa einen Monat bleiben. Wie die […]

0 comments

Ein wunderbares Geschenk für Geist und Körper.

Wandern boomt. Es ist der Megatrend der Zeit. Premiumwege werden in einer Vielzahl wie noch nie zertifiziert. Wandern ist ein zukunftsträchtiger Wirtschaftsfaktor geworden und so bleibt es nicht aus, dass sich an manch schönem Wochenende die Menschen gegenseitig auf ihren Wanderschuhen herum treten. Im Schweigen auf dem Weg zu sich selbst bei einem Wanderwochenende in […]

0 comments