Formaldehyd in Küchenmöbeln: Was Unternehmen dagegen tun und Verbraucher wissen sollten.

Bereits Ende der 1980er-Jahre widmete sich Öko-Test erstmals dem Thema Formaldehydausdünstungen aus Möbeln, weil Kunden über Beschwerden wie brennende Augen und Husten klagten. Formaldehyd ist ein farbloses, stechend riechendes Gas, das bei hoher Konzentration in der Raumluft beim Menschen Allergien, Haut-, Atemwegs- oder Augenreizungen verursachen kann. In den USA ist Formaldehyd seit 2011 als krebserzeugend eingestuft, und seine Nutzung wurde stark eingeschränkt.

Familienunternehmen Häcker hat sich hohe Standards auferlegt

Spanplatten sind das mengenmäßig wichtigste Produkt unter den Holzwerkstoffen. Die 1932 vom Karlsruher Unternehmer Max Himmelheber erfundenen Platten bestehen zu rund 50 Prozent aus Klebstoffen, die meistens Formaldehyd enthalten. Um sich auch künftig den Anforderungen des internationalen Wettbewerbs stellen zu können und „grünere“ Produkte« zu produzieren, hat sich das Familienunternehmen Häcker Küchen hohe Standards auferlegt. Derzeit werden über 60 Länder auf allen Kontinenten mit Küchen „Made in Germany“ beliefert. Hauptmärkte sind Europa, Asien und Australien.

Richtlinien für die Formaldehydabgabe von Holzwerkstoffen

Das Unternehmen bezieht seine Spanplatten (das Korpusmaterial) hauptsächlich aus dem deutschen und österreichischen Markt, wo sich das unabhängige System der „Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“ (PEFC) durchgesetzt hat.


Es stellt eine nachhaltige Waldbewirtschaftung sicher. Als erstes der großen mitteleuropäischen Küchenhersteller hat Häcker Küchen seine Produktion nun komplett auf formaldehydreduzierte Holzwerkstoffe umgestellt, die die in Kalifornien geltenden CARB II-Vorgaben erfüllen: 2007 erließ das California Air Resources Board (CARB) eine Maßgabe zur Kontrolle von Luftschadstoffen (Airborne Toxic Control Measure: ATCM), die Richtlinien für die Formaldehydabgabe von Holzwerkstoffen beinhaltet. Die Regelungen sind verpflichtend für alle Hersteller, Importeure, Verarbeiter, Händler und Zertifizierungsstellen, die mit Holzwerkstoffprodukten.

Emissionsvorgaben der europäischen E1-Regelung

Copyright Häcker Küchen

Die in CARBII vorgegebenen Grenzwerte für Formaldehyd-Emissionen sollen als Title VI des US-amerikanischen Toxic Substance Control Act (TSCA) voraussichtlich ab Dezember 2018 in den ganzen USA gelten. Bei Spanplatten liegen die in CARB II bzw. im TSCA-Title VI unter den Emissionsvorgaben der europäischen E1-Regelung, bei MDF gibt es nur geringe Unterschiede. Die Umstellung des Holzwerkstoffeinsatzes von Häcker Küchen betrifft die komplette Produktpalette.

Das Unternehmen hat in den vergangenen Monaten in Zusammenarbeit mit Holzwerkstoffherstellern und den Lieferanten von Halbfabrikaten wie zum Beispiel Küchenfronten die Lieferungen umgestellt und die Lagerbestände ausgetauscht. Das Unternehmen kennzeichnet sein auf formaldehydreduzierte Holzwerkstoffe umgestelltes Küchenprogramm mit dem Label „PURemission“. Die Begriffsführung hat Häcker bei der im Verlauf des Jahres 2013 vorgenommenen Umstellung auf die PUR-Verleimung von Dickkanten eingeführt. Diese als Alternative zur Lasertechnologie ausgewählte Verleimungsart wird vom Unternehmen unter der Bezeichnung „PURresist“ kommuniziert.

Das Raumklima wird verbessert und die Umwelt geschont

Immer mehr Küchenhersteller bieten inzwischen Küchenmöbel an, die den Anforderungen der Nachhaltigkeit entsprechen: Sie nutzen Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und achten bei der Oberflächenveredelung auf nachhaltige Aspekte.

Copyright Häcker Küchen

Viele Hersteller verwenden deshalb wasserbasierte Lacke, zudem werden zunehmend lösemittel- und schadstofffreie Methoden bei der Verleimung von Holzwerkstoffen angewandt. Dadurch wird das Raumklima durch weniger Ausdünstungen der Möbel verbessert und die Umwelt geschont – sowohl bei der Produktion als auch beim späteren Recycling ausgemusterter Küchenmöbel.

Um sich weitgehend vor Schadstoffen zu schützen, sollte beim Kauf von Möbeln deshalb auf Gütesiegel wie „Blauer Engel“, „Goldenes M“, „LGA-schadstoffgeprüft“ oder „ÖkoControl“ geachtet werden. Dieses Zeichen wird nur an Bio-Möbel aus Massivholz oder hochwertigen Holzwerkstoffen vergeben, die auch ausschließlich mit natürlichen Produkten behandelt wurden. Mit einem scharfen Grenzwert von 0,04 Mikrogramm Formaldehyd-Emission pro Kubikmeter Raumluft ist das Siegel ÖkoControl noch strenger als die Jury des goldenen M, doch wird häufig die unmittelbare Nähe zu einem Möbelverband in puncto Neutralität kritisiert.

Küchenmöbel zählen bislang noch nicht zu den Trägern des DGM-Emissionslabels

Das DGM-Emissionslabel erinnert mit der Klassifizierung von A (geringste Schadstoffemission) bis D (gerade noch zulässige Schadstoffemission) an das EU-Energielabel für Elektrogeräte und nimmt Formaldehyd und andere gesundheits- und umweltschädliche Stoffe in den Fokus. Allerdings zählen Küchenmöbel bislang noch nicht zu den Trägern des DGM-Emissionslabels – interessant für die Einrichtung der Küche könnten jedoch geprüfte Tische und Sitzmöbel sein. Öko-Test bewertet die Plakette der DGM als guten Anfang.

Weitere Informationen: Claudia Silber und Alexandra Hildebrandt: Küchen-Kultur und Lebensart: Warum Verantwortung nicht zwischen Herd und Kühlschrank aufhört. Amazon Media EU S.à r.l. Kindle Edition 2017.

Häcker Küchen bei YouTube und bei Facebook

Der Beitrag zu Formaldehyd in Küchenmöbeln wurde zudem veröffentlicht vom NeuInstitut für Technologie, Mobilität u. Digitalisierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Solarauto „Sion“ von Sono Motors wurde erstmals vorgestellt.

Im Rahmen eines Release Events stellt das Münchner Startup Sono Motors am 27. Juli in München das Solarauto „Sion“ vor. Geladen waren dazu über 700 Gäste aus Politik, Industrie und Medien. Der Sion verfügt über eine Reichweite von 250 km und kostet ohne Batterie 16.000 EUR. Die Batterie kann entweder zu einem einmaligen Kaufpreis von […]

0 comments

Der Papierkalender boomt trotz digitaler Konkurrenz

Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter. Die Digitalisierung greift scheinbar in alle Lebensbereiche über, dennoch ist die Organisation des Smartphones bei vielen Nutzern einigermaßen chaotisch. Wir telefonieren, chatten, machen Fotos und tauschen sie aus. Mails werden verschickt, Musik wird gespeichert und es werden Screenshots gemacht. Selbstverständlich gibt es auch zahlreiche Anwendungshilfen um Termine und Aufgaben […]

0 comments

Alleinreisen trotz Beziehung? HalfHalfTravel: So kreativ geht Liebe auf Distanz

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht gern verreist. Die meisten Menschen freuen sich auf ihren zweiwöchigen Sommerurlaub am Sandstrand. Manche gehen nach der Schule oder dem Studium für einige Zeit ins Ausland oder machen eine Weltreise. Einige wenige packen ihr ganzes Leben in einen Rucksack und entscheiden sich, als digitale Nomaden zu reisen und […]

0 comments


8 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Viele Menschen würden gern nachhaltiger leben, doch leicht ist das scheinbar nicht immer. Vor allem der Anfang erscheint vielen Menschen so schwer, dass sie es lieber ganz sein lassen. Dabei reichen bereits ein paar kleine Tricks, um den Einstieg in eine nachhaltigere Lebensweise zu schaffen. Der Rest entwickelt sich dann ganz von allein. Wichtig ist […]

0 comments

Besuche im Silicon Valley bleiben wirkungslos, wenn wir die digitale Sprache nicht lernen.

Wer die Sprache der digitalen Welt nicht lernt, gehört zu den neuen Analphabeten und bleibt passiver Konsument. Die Chefredakteurin der WirtschaftsWoche, Miriam Meckel, schrieb mit „Sprachlos in Seattle“ nicht nur ein Editorial zur Ausgabe 42, die am 7. Oktober 2016 erschien, sondern formulierte ein Plädoyer, das uns auf unserem Weg unterstützt, fit für die Zukunft […]

1 comment

Alpenüberquerung zu Fuß – eine Wanderung gegen den inneren Schweinehund.

Die Alpen überqueren, aber wie genau? Die Alpen haben viele von uns schon einmal in ihrem Leben überquert. Vom Flugzeug haben wir auf die schneebedeckten Gipfel heruntergeblickt, durch das Zugfenster oder durch die Scheibe des Autos haben wir die vorbeiziehende Landschaft genossen. Doch wer kann schon von sich behaupten, die Alpen zu Fuß überwunden zu […]

0 comments


Zeit für Motivation. Mehr Zeit statt Geld.

Das Büro ist aufgeräumt, ein paar letzte Mails verschickt, der Laptop klappt zu und bleibt es für einige Monate. Die Arbeit wird erst einmal eine Zeit lang hinter sich gelassen, endlich Zeit für das eigene Projekt oder die lang geplante Reise. Es gibt wohl kaum Arbeitnehmer, für die diese Vorstellung nicht verlockend erscheint. Tatsache ist: […]

1 comment

Was italienische Stiefel und steinerne Zipfelmützen mit Sommerurlaub zu tun haben.

Lauscht man den Erzählungen über in Italien verbrachte Urlaube, wird meist über die bekannten Städte Rom, Venedig und Mailand, über den Gardasee oder andere beliebte Regionen wie die Toskana oder die italienische Rivera berichtet. Doch das Land der Pizza und Pasta hat noch mehr zu bieten. Eine Reise in den Absatz des italienischen Stiefels und […]

0 comments

Schönes Skandinavien: Ein „erlesener“ Wegweiser zu Dingen und Orten.

Alles, was wirklich wichtig ist, finden wir im „Schönen Skandinavien“. Das gleichnamige Buch von Kajsa Kinsella, die 1974 im Süden Schwedens geboren wurde, ist nicht einfach nur ein unterhaltsamer sommerlicher Begleiter, sondern auch ein kluger Wegweiser zu Dingen und Orten, die eine Art Beziehungsgewebe schaffen zu unserem Leben hier und heute. Die skandinavischen Länder gehören […]

2 comments


Packt Euren Rucksack leicht. Das ist Minimalismus der Nachhaltigkeit.

„Ich neige sehr dazu, aus dem Rucksack zu leben und Fransen an den Hosen zu haben“, schreibt Hermann Hesse in seinem Bändchen „Wanderung“, das 1920, mitten in der wirtschaftlichen Depression, in Berlin erschien. Die Erzählung beruht auf Wanderungen, die er zwischen 1916 und 1918 von Bern aus übernommen hat. Rucksackwanderungen, die damals zum Lebensstil gehörten, […]

2 comments

Wie Wandern ganz besondere Gefühle in uns wecken kann.

Vieles ist heute in die virtuelle Welt „abgewandert“. Und weil „Digital der neue Standard“ (Andre Wilkens) ist, werden physische Orte mit Dingen, die man mit allen Sinnen erleben und anderen physisch begegnen kann, besonders. Es verwundert deshalb nicht, dass immer mehr Menschen das Wandern für sich entdecken. Der Deutsche Alpenverein verzeichnete 2012 den größten Zulauf […]

5 comments

Augen auf beim Urlaubskauf – so geht es sicher auf die nächste Reise!

Die Planung des Sommerurlaubs mag für Frühbucher längst abgeschlossen sein, doch für viele andere Reisende geht sie jetzt in die heiße Phase. Durch eine Reihe von Anschlägen in Europa und die allgemein kritische Sicherheitslage in der Welt, scheint das ideale Reiseziel jedoch nicht mehr so leicht zu finden zu sein. Immer öfter stellt sich die […]

0 comments