Flesh Tunnel – Inzwischen ein Klassiker im Schmuckbereich

Als in den 90er Jahren die ersten Berliner Hausbesetzer auf die Idee kamen, ihre Ohrläppchen zu dehnen und Tunnelschmuck zu tragen, fassten sich Viele noch an den Kopf und glaubten an eine vorübergehende Modeerscheinung. Klassischer Piercingschmuck war gerade erst auf dem Weg in der kulturellen Nische populär zu werden und das Tragen von „großen“ Piercings, also Flesh Tunnels und Ohr Plugs kannte man höchstens aus Reportagen über afrikanische Ureinwohner.

25 Jahre Tunnelschmuck in Europa

Seitdem ist viel Zeit vergangen und inzwischen können wir ziemlich sicher sein, dass kein Ende dieses Trends in Sicht ist. Wahrscheinlich kann man sogar so weit gehen, dass es sich beim Thema Tunnelschmuck nicht nur um einen Trend handelt, sondern vielmehr von einer Art Szene sprechen. Diese umfasst nicht nur den Tunnelschmuck, sondern grundsätzlich die Anpassung und künstlerische Gestaltung des eigenen Körpers entsprechend den eigenen Vorstellungen. Man kann das durchaus als Ausdruck von Kontrolle und Macht über den eigenen Körper verstehen. In Zeiten von zunehmender Beschleunigung und kollektivem Kontrollverlust kann zumindest die Gestaltung des eigenen Körpers vollständig nach dem eigenem Ermessen erfolgen.

Piercingschmuck an den verschiedensten Körperstellen

Diese sogenannte Body Modification Szene ist ca. Anfang bis Mitte der 1990er Jahre entstanden und existiert bis heute. Die Formen der künstlerischen Gestaltung sind dabei sehr vielfältig und reichen von Tattoos über Piercingschmuck an den verschiedensten Körperstellen bis hin zu Dermal Anchorn und eben Flesh Tunnels, um nur einige der zahlreichen Body Modification Arten zu nennen. Die erste Hochphase der Body Modifiaction fand um die Jahrtausendwende statt. Damals erreichte die Körpergestaltung sogar den Main Stream, was sich in stilistischen Fehlschlägen wie Tribals und sogenannten Ar***geweihen niederschlug (die Älteren unter uns werden sich erinnern).

Heute domiert eher das Thema Individualität

Inzwischen ist die Body Modification Szene deutlich differenzierter aufgestellt und existiert als breit gefächerte Kunstform in vielen Ausprägungen weiter. Die wenigsten kommen heute noch auf die Idee, im Tattoobereich Trends zu folgen, sondern bevorzugen persönliche Motive, die etwas mit dem eigenen Leben zu tun haben und deshalb nie aus der Mode kommen. Mit Flesh Tunnels verhält sich die Sache ähnlich. Während früher versucht wurde, sich gegenseitig in Bezug auf die Größe der Tunnels und Plugs zu übertrumpfen, dominiert heute doch eher das Thema Individualität in überschaubaren Größen bis ca. 10mm Durchmesser. Einige Anbieter, wie zum Beispiel Flesh Tunnel Shop bieten sogar völlig individuell gestaltete Flesh Tunnel Plugs an, auf denen man sein eigenes Foto oder Motiv verewigen kann.

Fazit

Was für alle anderen Arten von Body Modification gilt, scheint sich auch beim Tunnelschmuck so zu bestätigen. Es handelt sich hierbei nicht um einen kurzlebigen Trend, sondern eine ständig wachsende Szene, innerhalb der sich verschiedene Strömungen mal stärker Durchsetzen, als andere. Der gesamte Tunnel-Trend als solcher steht also nie in Frage, sondern es verändern sich lediglich die Trends innerhalb der Tunnel Szene in regelmäßigen Abständen. Man kann also davon ausgehen, dass uns der in den 90er Jahren vielfach belächelte und inzwischen fast vollständig akzeptierte Tunnelschmuck noch eine weile erhalten bleiben dürfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Alleinreisen trotz Beziehung? HalfHalfTravel: So kreativ geht Liebe auf Distanz

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht gern verreist. Die meisten Menschen freuen sich auf ihren zweiwöchigen Sommerurlaub am Sandstrand. Manche gehen nach der Schule oder dem Studium für einige Zeit ins Ausland oder machen eine Weltreise. Einige wenige packen ihr ganzes Leben in einen Rucksack und entscheiden sich, als digitale Nomaden zu reisen und […]

0 comments

Alpenüberquerung zu Fuß – eine Wanderung gegen den inneren Schweinehund.

Die Alpen überqueren, aber wie genau? Die Alpen haben viele von uns schon einmal in ihrem Leben überquert. Vom Flugzeug haben wir auf die schneebedeckten Gipfel heruntergeblickt, durch das Zugfenster oder durch die Scheibe des Autos haben wir die vorbeiziehende Landschaft genossen. Doch wer kann schon von sich behaupten, die Alpen zu Fuß überwunden zu […]

0 comments

Zeit für Motivation. Mehr Zeit statt Geld.

Das Büro ist aufgeräumt, ein paar letzte Mails verschickt, der Laptop klappt zu und bleibt es für einige Monate. Die Arbeit wird erst einmal eine Zeit lang hinter sich gelassen, endlich Zeit für das eigene Projekt oder die lang geplante Reise. Es gibt wohl kaum Arbeitnehmer, für die diese Vorstellung nicht verlockend erscheint. Tatsache ist: […]

1 comment

Was italienische Stiefel und steinerne Zipfelmützen mit Sommerurlaub zu tun haben.

Lauscht man den Erzählungen über in Italien verbrachte Urlaube, wird meist über die bekannten Städte Rom, Venedig und Mailand, über den Gardasee oder andere beliebte Regionen wie die Toskana oder die italienische Rivera berichtet. Doch das Land der Pizza und Pasta hat noch mehr zu bieten. Eine Reise in den Absatz des italienischen Stiefels und […]

0 comments

Schönes Skandinavien: Ein „erlesener“ Wegweiser zu Dingen und Orten.

Alles, was wirklich wichtig ist, finden wir im „Schönen Skandinavien“. Das gleichnamige Buch von Kajsa Kinsella, die 1974 im Süden Schwedens geboren wurde, ist nicht einfach nur ein unterhaltsamer sommerlicher Begleiter, sondern auch ein kluger Wegweiser zu Dingen und Orten, die eine Art Beziehungsgewebe schaffen zu unserem Leben hier und heute. Die skandinavischen Länder gehören […]

2 comments

Arbeiten, wo andere Urlaub machen – Alltag für digitale Nomaden.

Welcher Student träumt nicht davon, nach dem Abschluss die Welt zu sehen und einen spannenden Job zu ergreifen? Wer hat sich noch nicht gewünscht, dem tristen Büroalltag einmal länger als in einem einwöchigen Urlaub zu entfliehen? Wer würde nicht gern jeden morgen den Strand sehen und seinen Arbeitsplatz in die Sonne verlegen? Warum nicht den […]

1 comment

Wie Wandern ganz besondere Gefühle in uns wecken kann.

Vieles ist heute in die virtuelle Welt „abgewandert“. Und weil „Digital der neue Standard“ (Andre Wilkens) ist, werden physische Orte mit Dingen, die man mit allen Sinnen erleben und anderen physisch begegnen kann, besonders. Es verwundert deshalb nicht, dass immer mehr Menschen das Wandern für sich entdecken. Der Deutsche Alpenverein verzeichnete 2012 den größten Zulauf […]

5 comments

Augen auf beim Urlaubskauf – so geht es sicher auf die nächste Reise!

Die Planung des Sommerurlaubs mag für Frühbucher längst abgeschlossen sein, doch für viele andere Reisende geht sie jetzt in die heiße Phase. Durch eine Reihe von Anschlägen in Europa und die allgemein kritische Sicherheitslage in der Welt, scheint das ideale Reiseziel jedoch nicht mehr so leicht zu finden zu sein. Immer öfter stellt sich die […]

0 comments