Glücklich sein, ist einfacher als gedacht. Mit der Wirkung von Wasser.

In unserer heutigen Welt haben wir oft das Gefühl vor Hektik verloren zu gehen. Es ist aber wichtig zufrieden zu sein, um ein glückliches Leben zu führen. Deshalb nehmen Sie sich Zeit, die schönen Momente des Tages zu zählen und sehen Sie das Glas als halb voll. Das wird Ihnen helfen, all die Dinge die Sie bereits erlebt haben, zu merken und glücklich zu sein. Eine täglicher Rückblick über all die guten Dinge die passiert sind, ist eine tolle Möglichkeit, den Tag zu verwirklichen und dankbar zu sein.

Die Zukunft ist ungewiss und wir können die Vergangenheit nicht ändern. Das Leben in der Gegenwart ist unsere einzige Chance die wir haben, um das Leben zu meistern. Sorgen, wie das Zahlen von Krediten oder privater Stress, sollen Sie nicht zulassen. Warum diese kostbare Zeit für Sorgen oder Bedauern verschwenden?

Finden Sie die beeindruckende Schönheit der Natur

Setzen Sie sich an einen Strand oder gehen Sie in den Wald. Erholen Sie sich auf der Dachterrasse und beobachten die Sterne. Finden Sie die beeindruckende Schönheit unserer Natur. Wir alle sind mit unserer Umwelt verbunden. Finden Sie neue Möglichkeiten, um diese zu genießen.

Seien Sie Teil von etwas Größerem, werden Sie Freiwilliger in einer Suppenküche für Obdachlose. Sammeln Sie Geld für einen guten Zweck. Egal wo Sie leben oder wie Ihre Situation ist, es wird immer jemanden geben der Ihre Hilfe braucht. Es fühlt sich gut an, mit einer größeren Sache verbunden zu sein und anderen zu helfen. Gemeinsam für sich selbst und für andere.

Zeit mit Freunden zu verbringen

Verbringen Sie Zeit mit glücklichen Menschen. Diese Haltung ist ansteckend. Finden Sie Freunde, die Sie begeistern und lassen Sie die Meckerer und Zauderer hinter sich. Zeit mit Freunden zu verbringen, die Ihre Einstellung und Lebensstil teilen, ist belebend. Es fühlt sich viel besser an, Teil einer energetischen Gemeinschaft zu sein, die große Träume und Ideen haben.
 
Lernen Sie die Wirkung von Meditation kennen. Während der Meditation setzt das Gehirn Endorphine frei, um Stress entgegenzuwirken. Diese werden von unserem Körper natürlich freigesetzt und sind zur Physiologie des Glücks als Grundlage notwendig. Die Wirkungen von Meditationen sind immer positiv. Wie erhöhte Immunität. Warum Medikamente nehmen, wenn man als Alternative Meditation wählen kann?

Baden mach glücklich. Badeerlebnis in Wanne und Pool

Ein Bad ist gut für Körper, Geist und Wohlbefinden. Aber wie macht man es eigentlich richtig für ein entspanntes Bad? Was sollte man beim Sprung in die Wanne oder einen Pool beachten? Bei den Experten von Pool for Nature finden Sie nützliche Tipps, wissenswerte Fakten und kleine Hilfestellungen, wie Sie am besten von der wohltuenden Wirkung eines Bades profitieren. Denn Baden macht nicht nur sauber, sondern auch glücklich! Denn was gibt es Schöneres, als dem hektischen Alltag oder persönlichem Stress für ein paar Minuten zu entfliehen und in der eigenen Naturpools oder Schwimmteich richtig abzutauchen und zu entspannen?

Von Entspannen bis Beleben, den Kreislauf sanft anregen oder den Stoffwechsel in Schwung bringen. Und das Beste: Danach fühlt man sich wie neugeboren.

• Baden hilft, zu entspannen.
• Baden dient dem Stressabbau.
• Baden fördert einen guten Schlaf.
• Baden löst Muskelverspannungen.
• Baden stärkt das Immunsystem.

Fühlen Sie sich frisch, angekommen und erfolgreich

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Menschen, die sich auf ein Lächeln im Gesicht konzentrieren, sich tatsächlich glücklicher fühlen. Dazu kommen weitere Indizien, die das Lachen zum Glücksfaktor machen: Die Atmung wird angeregt, der Blutdruck gesenkt und zwischenmenschliche Beziehungen werden durch gemeinsames Lachen stabilisiert. Also, wenn Sie das Gefühl haben, das Leben stresst Sie oder macht Sie nervös, kann ein Lächeln Stress verringern und Sie glücklicher machen. Lachen macht glücklich.

Es gibt keinen Weg zum Glück, das Glück ist der Weg

Versuchen Sie es mit einem neuen Hobby. Lernen Sie eine neue Sprache oder besuchen Sie einen Kurs. Denken Sie an etwas, dass Sie schon immer wollten und versuchen Sie es. Schließen Sie sich einer Gruppe von Menschen an, mit der Sie gerne die Zeit verbringen möchten. Treten Sie einem Verein bei. Versuchen Sie es mit Yoga, Tanzen oder Karate. Fühlen Sie sich frisch, angekommen und erfolgreich, um zusammen etwas für sich selbst zu erreichen.
 
Das Leben ist zu kurz, um ernst und besorgt zu sein. Wir werden uns wahrscheinlich nicht an die Sorgen von heute oder an die Chancen, die wir hatten erinnern, aber wir werden uns an die Abenteuer, die Liebe, die die Menschen begeistert, die Träume, und die Zeiten, die wir frei gelebt haben, erinnern. Das einzige, was wir über dieses Leben wissen ist, dass niemand lebendig aussteigt; während Sie hier sind, sind Sie voll leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Dankbarkeit als (Über)Lebenshaltung

Das Erweisen von Dankbarkeit, das die Bindungen innerhalb sozialer Netze verstärkt, findet sich bereits bei unseren Vorfahren und zeigte sich beispielsweise im Tausch von Nahrungsmitteln: So teilten die Schimpansen ihr Fressen systematisch mit denen, die ihnen das Fell gepflegt haben. Mit Berührungen wurde Dankbarkeit gegenüber denen ausgedrückt, die Fressen tauschten. Das ermunterte die Gruppe zu […]

1 comment

Hand(eln) ohne Täuschung: Darum brauchen wir auch im Digitalisierungszeitalter berührende Erfahrungen

„Wer Worte macht, tut wenig, seid versichert; Die Hände brauchen wir und nicht die Zungen.“ (Shakespeare) Wer sein Unternehmen haptisch prägt, befindet sich auf dem besten Weg zu einem sinnlichen Unternehmen, sagt der Marketingexperte und Autor Karl Werner Schmitz. Ein Beispiel dafür ist die aktuelle Europa-Kampagne der Deutschen Telekom mit dem Star-Tenor Andrea Bocelli. Die […]

2 comments

Schönes Skandinavien: Ein „erlesener“ Wegweiser zu Dingen und Orten.

Alles, was wirklich wichtig ist, finden wir im „Schönen Skandinavien“. Das gleichnamige Buch von Kajsa Kinsella, die 1974 im Süden Schwedens geboren wurde, ist nicht einfach nur ein unterhaltsamer sommerlicher Begleiter, sondern auch ein kluger Wegweiser zu Dingen und Orten, die eine Art Beziehungsgewebe schaffen zu unserem Leben hier und heute. Die skandinavischen Länder gehören […]

2 comments

Packt Euren Rucksack leicht. Das ist Minimalismus der Nachhaltigkeit.

„Ich neige sehr dazu, aus dem Rucksack zu leben und Fransen an den Hosen zu haben“, schreibt Hermann Hesse in seinem Bändchen „Wanderung“, das 1920, mitten in der wirtschaftlichen Depression, in Berlin erschien. Die Erzählung beruht auf Wanderungen, die er zwischen 1916 und 1918 von Bern aus übernommen hat. Rucksackwanderungen, die damals zum Lebensstil gehörten, […]

2 comments

Wie Wandern ganz besondere Gefühle in uns wecken kann.

Vieles ist heute in die virtuelle Welt „abgewandert“. Und weil „Digital der neue Standard“ (Andre Wilkens) ist, werden physische Orte mit Dingen, die man mit allen Sinnen erleben und anderen physisch begegnen kann, besonders. Es verwundert deshalb nicht, dass immer mehr Menschen das Wandern für sich entdecken. Der Deutsche Alpenverein verzeichnete 2012 den größten Zulauf […]

3 comments

Der neue Ingenieur als idealer Mitarbeiter – Worauf es künftig ankommt

Spezialkenntnisse können im Komplexitätszeitalter sehr schnell veralten, sagt Prof. Henning Kagermann, der auch die Bundesregierung zu Industrie 4.0 berät. Das Thema erfordert Fortbildung, Qualifizierung, Prozess- und Medienkompetenz gleichermaßen. Der habilitierte Physiker ist ehemaliger Vorstandsprecher der SAP AG und seit 2009 Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die unabhängige, gemeinwohlorientierte und wissenschaftsbasierte Politik- und […]

2 comments

Wie wir mit gelebter Aufmerksamkeit die Verbindung zu anderen stärken

Wer anfängt, sich in Achtsamkeit zu üben, stellt fest, wie tief verankert Multitasking schon in uns ist. Wie selten konzentrieren wir uns beim Essen wirklich nur auf das Essen, beim Gehen nur auf das Gehen und beim Zuhören erst… Achtsamkeitsübungen helfen uns, ganz bei uns zu sein, was immer auch die äußere Situation sein mag. […]

3 comments

Der lange Weg zur Achtsamkeit oder warum Achtsamkeit so stressig ist.

Achtsamkeit ist ein schönes Wort, es hat etwas Sanftes, Behutsames – „Achtsam…“, aufeinander achten, liebevoll mit sich und anderen umgehen… hach…. Aber es hat auch etwas Hartes „…keit“. Und über dieses „-keit“ stolpert man, beim Versuch achtsam zu sein. Dieses „-keit“ nervt, frustriert, bringt Zweifel oder verlockt, alles andere zu tun, nur nicht achtsam zu […]

3 comments

Wer Yang sagt, sollte auch Yin sagen. Über die besondere Magie von Yin Yoga.

Ich bin nach jahrelanger Yogapraxis auf Yin Yoga gestoßen und es hat mich verzaubert. In diesem Artikel möchte ich dir erzählen warum: Wenn du normalerweise Vinyasa, Hatha Flow, Power, Ashtanga oder einen ähnlichen Yogastil praktizierst, wirst du dich in deiner ersten Yin Yoga – Stunde sicherlich über so einiges wundern. Diese eben genannten, bekanntesten und […]

4 comments