Frühjahrsmüdigkeit überwinden zum Start in den Sommer

Wenn der Frühling im Anrollen ist, ändert sich unser Lebenstil. Unser Körper erwacht und wir sind wieder aktiver und entsprechend mehr auf den Beinen. Der dadurch entstehende Mehrbedarf an Energie kann jedoch dazu führen, dass unser Körper schnell überfordert ist. Als Resultat fühlen wir uns müde und abgeschlagen. Diesen mit Mehrbedarf an Energie verbundenen saisonalen Wechsel bezeichnen wir als Frühjahrsmüdigkeit.

Wenn man bedenkt, dass unser Körper jede Veränderung als Stress empfindet, könnte der saisonale Wechsel unser inneres Gleichgewicht gefährden. Aufgrund der Tatsache, dass der Tag nun sukzessive länger wird, sich die Intensität des Sonnenlichtes erhöht und der Mensch mehr Zeit in Aktivitäten investiert, kommt es zu einem erhöhten Energieverbrauch. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, muss unser Körper hart arbeiten, um die notwendige Energie aufzubringen und das durch den Winter geschwächte Immunsystem zu stärken.

Symptome der Frühjahrsmüdigkeit sind Appetitverlust, ständige Müdigkeit, Schwierigkeiten bei der Konzentration, unruhiger Schlaf, Kopfschmerzen, ein beeinträchtigtes Urteilsvermögen und eine veränderte Sinneswahrnehmung. Weiterhin gehören langsameres Reflexe und Reizverarbeitung, mangelnde Motivation, ein geschwächtes Immunsystem, Stimmungsschwankungen, Verdauungsprobleme und Probleme mit dem Blutdruck dazu.

fruehjahrsmuedigkeit02Der Schlüssel zur Bekämpfung der Frühjahrsmüdigkeit ist es, zusätzlichen Stress zu vermeiden und Energiereserven des Körpers zu aktivieren. Auf diese Weise kann unser Körper seine Energiebilanz regulieren, emotionale Stabilität aufbauen und einen ausgeglichenen Schlaf herbeiführen.

Vermeiden Sie zusätzlichen Stress für Ihren Körper und sorgen Sie für eine konstante Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit in Ihrer Wohnung.

Bauen Sie täglich und wöchentlich wiederkehrende Routinen in Ihren Alltag ein. Strukturierte Aktivitäten helfen Ihrem Körper, Veränderungen in einem relativ konstanten Rahmen sukzessive zu verarbeiten. Vermeiden Sie, Ihren Körper an seine Grenzen zu bringen. Plötzliche Veränderungen können von Ihrem Körper als zusätzlicher Stress empfunden werden.

Hören Sie auf Ihren Körper und bestimmen Sie das Tempo bei der Arbeit oder physischen Aktivitäten selbst. Legen Sie Erholungspausen ein. Nehmen Sie sich mehr Zeit für angenehme Dinge oder Unternehmungen und weniger für anstrengende Arbeiten.

Aktivieren Sie zusätzliche Energiereserven Ihres Körpers

Trinken Sie viel Wasser. Wasser reinigt Ihren Körper von Giftstoffen und steigert Ihren Stoffwechsel. Dehydration kann zu Kopfschmerzen und Müdigkeit führen. Das Trinken von Wasser ist eine der einfachsten und effektivsten Lösungen, der Müdigkeit vorzubeugen.

Essen Sie viele kleine Portionen, welche nahrhafte Lebensmittel enthalten. Achten Sie darauf, dass mindestens ein Drittel Ihrer Speisen aus frischem Obst und Gemüse besteht. So sichern Sie die Vitamin C Zufuhr ab. Essen Sie z.B. Bohnen, Nüsse, Fisch und Spargel um Ihren Körper mit Vitamin B1 zu versorgen, einem wichtigen Nährstoff für das Nerven- und Herz-Kreislauf-System.

Versorgen Sie Ihren Körper mit genügend Sauerstoff: gönnen Sie sich kurze Pausen und nehmen sie dreimal täglich 10 Atemzüge frische Luft. Gehen Sie ins Freie und genießen Sie die Sonne. In nur 15 Minuten können Sie Ihren Körper mit einer Menge Vitamin D versorgen, welche ausreichend für einen ganzen Tag ist.