6 Tipps um schnell aus dem Bett zu kommen.

Liegst du morgens im Bett und hast keine Lust aufzustehen oder denkst dir „Noch ein paar Minuten schlafen…“? Dein Bett ist so gemütlich und warm und du drückst dauernd auf den “Snooze” Knopf und schaffst es einfach nicht aus dem Bett? Falls du etwas davon mit ja beantworten kannst, dann kann ich dich sehr gut nachvollziehen. Wenn man aufgewacht ist und nicht weiß was zu tun ist, dann ist jeder weitere Schritt mit einer schwierigen Entscheidung verbunden. Du guckst auf dein Handy und unzählige Minuten vergehen, vielleicht sogar Stunden, und du merkst es vielleicht gar nicht. Oder ganz im Gegenteil, du schläfst so lang wie möglich bis du plötzlich keine andere Wahl mehr hast, als dich gehetzt fertig zu machen. Vielleicht vergisst du sogar etwas oder hast keine Zeit zu frühstücken oder schiebst dir einfach irgendwas essbares in den Mund. Du fühlst dich gestresst, überwältigt und unzufrieden. Solche Situationen gab es bei mir zuhauf und sind heute nur noch eine Seltenheit. In den letzten zwei Jahren entwickelte ich eine Morgenroutine für mich, starte dadurch besser in den Tag und fühle mich besser denn je ! In diesem Artikel, erhältst du von mir 6 Tipps um schnell aus dem Bett zu kommen.

Trinke zwei Gläser Wasser

Nach einer ganzen Nacht ist dein Körper natürlicherweise dehydriert. Indem du deinen Körper sofort wieder mit Wasser versorgst, bekommt nicht nur jede einzelne Körperzelle das notwendige Wasser, es spült auch die ganzen Gifte aus, die in der Nacht durch die Reparaturen in deinem Körper entstanden sind. Es kurbelt deinen Stoffwechsel an und du fühlst dich wacher und erfrischt. Falls dir das zu langweilig ist, probiere es mit Sprudelwasser oder füge frisch gepressten Zitronensaft hinzu.

Mach das Licht an, ziehe die Vorhänge zur Seite/die Rolladen hoch

Du hast bestimmt schonmal von dem Hormon Melatonin gehört, das produziert wird, um dir beim Einschlafen zu helfen. Licht hat dabei einen signifikanten Einfluss auf den Melatoninspiegel in deinem Blut. Abends solltest du das Licht dimmen, am besten kein weißes Licht mehr nutzen, um aufzuwachen brauchen wir das Licht und die Helligkeit jedoch wieder. Also knipse das Licht an sobald du aufgewacht bist, steh auf und schiebe die Gardinen zur Seite, was uns direkt zum nächsten Punkt führt.

Mach das Fenster auf und atme tief ein

Lass die verbrauchte Luft im Zimmer raus und frische, neue Luft wieder rein. Sauerstoff ist essentiell für eine effektive Gehirnleistung und hilft deinem Körper Energie in die Zellen deines Körpers zu befördern (Wasser tut es auch – doppelt hält besser). Also stell dich vors Fenster oder direkt auf den Balkon oder die Terrasse und hole einige Male tief Luft. Um den Moment zu intensivieren, schließe die Augen und genieße bewusst.

Dehne und bewege dich

Sobald du dich dehnst und bewegst fühlst du dich etwas wacher, stimmt’s ? Über Nacht wurden deine Muskeln kaum beansprucht, was zu einigen Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe führt. Über das Dehnen und die Bewegung sagst du deinen Muskeln quasi: „Hey, guten Morgen, Zeit zum Aufstehen!“. Es bringt die Flüssigkeiten in deinen Muskeln und deinem Körper wieder in Bewegung und voilà, du fühlst dich wacher und, ich könnte wetten, besser als vorher. Kombiniere nun diesen Schritt mit dem Wasser trinken, der in dein Gesicht scheinenden Sonne und der frischen Luft – was wünscht man sich mehr?

Mache etwas, worauf du dich freust

All die körperlichen Aktivitäten führen nun dazu, dass dein KÖRPER sich wacher fühlt (glaub mir, bereits das ist ziemlich effektiv). Wir Menschen brauchen natürlich tatsächlich noch etwas mehr. Wir wollen Spaß, Freude und glücklich sein. Also mach etwas dafür! Etwas, was dir wirklich Freude bereitet und worauf du dich vielleicht schon seit gestern gefreut hast. Es hebt deine Laune, bringt dich in eine positive Stimmung und es wird den ganzen Tag nachhallen. Magst du lesen? Draußen einen Spaziergang machen? Oder einfach nur einen guten Kaffee oder Tee genießen? Tu es!

Sage deinen Liebsten guten Morgen

Melde dich bei einer nahestehenden Person und sag ihr „Guten Morgen“. Sei es der Person, die mit dir wohnt, deinem süßen Haustier oder deinem Partner. Wir Menschen brauchen soziale Kontakte, um uns gut zu fühlen und um zu überleben. Indem wir unseren Liebsten jeden Morgen schreiben oder ein paar Worte wechseln, fühlen wir uns sofort fröhlicher und besser.

Das waren meine 6 Tipps um schnell aus dem Bett zu kommen. Versuche das, was dir am meisten zusagt. Rechtzeitig ins Bett zu kommen, genug Schlaf zu bekommen und nicht den „Snooze Button“ zu benutzen, wäre eine andere Geschichte. Wenn du einen simplen positiven Morgen haben willst, dann empfehle ich dir all diese 6 Tipps um schnell aus dem Bett zu kommen umzusetzen und sie in deine Morgenroutine einzubauen. Arbeite daran jeden Tag und irgendwann wird es wie von allein laufen. Denn, wenn du etwas verändern willst, tue es jeden Tag.

Viel Erfolg, deine Serey Mao.


Serey Mao ist zertifizierter Online Coach bei Coach.me und Musiktherapeutin (B.A.) aus Köln. Sie half bereits über 100 Klienten ihre persönlichen Ziele, wie regelmäßige Bewegung, Gewichtsabnahme, gesunde Ernährung und dem Frühaufstehen zur Produktivitätssteigerung näher zu kommen. Serey Mao arbeitet in täglicher Kommunikation mit ihren Klienten zusammen, um langfristig gesunde Gewohnheiten zu erarbeiten und Ziele nachhaltig zu erreichen.

Als Happy Bootcamps Coach veranstaltet sie wöchentlich intensive Trainingseinheiten in der freien Natur, um ihre Mitmenschen mit Spaß und einer positiven Lebenseinstellung bis an ihre Grenzen kommen zu lassen. Besuchen Sie hier ihre Webseite.

Das könnte Sie auch interessieren

Alleinreisen – so macht Reisen auch ohne Begleitung Spaß.

Allein zu reisen ist längst keine Seltenheit mehr. Viele Menschen erkennen die Vorteile, die bei einer Reise ohne Begleitung entstehen können und auch immer mehr Frauen wagen sich an das Alleinreisen. Dabei machen sich nicht nur Singles sondern auch Menschen mit Partner oder Familie gern mal solo auf den Weg. „Sofern man keine Begleitung finden […]

1 comment

Alpenüberquerung zu Fuß – eine Wanderung gegen den inneren Schweinehund.

Die Alpen überqueren, aber wie genau? Die Alpen haben viele von uns schon einmal in ihrem Leben überquert. Vom Flugzeug haben wir auf die schneebedeckten Gipfel heruntergeblickt, durch das Zugfenster oder durch die Scheibe des Autos haben wir die vorbeiziehende Landschaft genossen. Doch wer kann schon von sich behaupten, die Alpen zu Fuß überwunden zu […]

0 comments

Zeit für Motivation. Mehr Zeit statt Geld.

Das Büro ist aufgeräumt, ein paar letzte Mails verschickt, der Laptop klappt zu und bleibt es für einige Monate. Die Arbeit wird erst einmal eine Zeit lang hinter sich gelassen, endlich Zeit für das eigene Projekt oder die lang geplante Reise. Es gibt wohl kaum Arbeitnehmer, für die diese Vorstellung nicht verlockend erscheint. Tatsache ist: […]

1 comment

Was italienische Stiefel und steinerne Zipfelmützen mit Sommerurlaub zu tun haben.

Lauscht man den Erzählungen über in Italien verbrachte Urlaube, wird meist über die bekannten Städte Rom, Venedig und Mailand, über den Gardasee oder andere beliebte Regionen wie die Toskana oder die italienische Rivera berichtet. Doch das Land der Pizza und Pasta hat noch mehr zu bieten. Eine Reise in den Absatz des italienischen Stiefels und […]

0 comments

Schönes Skandinavien: Ein „erlesener“ Wegweiser zu Dingen und Orten.

Alles, was wirklich wichtig ist, finden wir im „Schönen Skandinavien“. Das gleichnamige Buch von Kajsa Kinsella, die 1974 im Süden Schwedens geboren wurde, ist nicht einfach nur ein unterhaltsamer sommerlicher Begleiter, sondern auch ein kluger Wegweiser zu Dingen und Orten, die eine Art Beziehungsgewebe schaffen zu unserem Leben hier und heute. Die skandinavischen Länder gehören […]

2 comments

Packt Euren Rucksack leicht. Das ist Minimalismus der Nachhaltigkeit.

„Ich neige sehr dazu, aus dem Rucksack zu leben und Fransen an den Hosen zu haben“, schreibt Hermann Hesse in seinem Bändchen „Wanderung“, das 1920, mitten in der wirtschaftlichen Depression, in Berlin erschien. Die Erzählung beruht auf Wanderungen, die er zwischen 1916 und 1918 von Bern aus übernommen hat. Rucksackwanderungen, die damals zum Lebensstil gehörten, […]

2 comments

Wie Wandern ganz besondere Gefühle in uns wecken kann.

Vieles ist heute in die virtuelle Welt „abgewandert“. Und weil „Digital der neue Standard“ (Andre Wilkens) ist, werden physische Orte mit Dingen, die man mit allen Sinnen erleben und anderen physisch begegnen kann, besonders. Es verwundert deshalb nicht, dass immer mehr Menschen das Wandern für sich entdecken. Der Deutsche Alpenverein verzeichnete 2012 den größten Zulauf […]

5 comments

Augen auf beim Urlaubskauf – so geht es sicher auf die nächste Reise!

Die Planung des Sommerurlaubs mag für Frühbucher längst abgeschlossen sein, doch für viele andere Reisende geht sie jetzt in die heiße Phase. Durch eine Reihe von Anschlägen in Europa und die allgemein kritische Sicherheitslage in der Welt, scheint das ideale Reiseziel jedoch nicht mehr so leicht zu finden zu sein. Immer öfter stellt sich die […]

0 comments